Schrift:
A
A+
A++
Kontrast

Erasmus Praktikum für Studierende und Graduierte

Im Rahmen des Aus- und Weiterbildungsprogramms ERASMUS+ können Studierende ein selbst organisiertes Praktikum im europäischen Ausland absolvieren und dafür einen Zuschuss erhalten. Studierende können pro Studienzyklus (Bachelor, Master, PhD) ERASMUS Mobilitäten (Praktikum und/oder Studienaufenthalte) im Ausmaß von maximal zwölf Monaten absolvieren. Diplomstudierende können maximal 24 Monate Erasmus-Förderung beantragen.

ERASMUS+ Praktika können an Institutionen in den +28 EU-Mitgliedsstaaten sowie Island, Türkei, Norwegen, Liechtenstein und der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien absolviert werden. Aufenthalte in der Schweiz sind derzeit nicht möglich.

Anders als bei ERASMUS Studienaufenthalten, bei denen Abkommen zwischen den Universitäten notwendig sind, genießen Studierende im Rahmen der ERASMUS Praktikum Programmschiene große Freiheit in der Auswahl des Praktikumsplatzes, so lange das Praktikum studienrelevant ist. Auch hierfür gibt es keine Altersbeschränkungen und die Staatsbürgerschaft hat keinerlei Einfluss auf die Förderungswürdigkeit.

Im neuen ERASMUS+ Programm können auch Graduierte eine ERASMUS-Förderung für Auslandspraktika in Anspruch nehmen. Angehende LehrerInnen können sich Assistenzaufenthalte an Schulen im europäischen Ausland über das ERASMUS Praktikum fördern lassen.

Dauer: mindestens volle zwei bis maximal zwölf Monate (ohne Unterbrechung).

Voraussetzungen

  • Teilnehmende Studierende müssen als ordentliche Studierende an der KU Linz eingeschrieben sein (Bachelor, Master, Diplom, PhD).
  • Bachelorstudierende müssen bei Antritt des Praktikums mindestens im 3. Semester inskribiert sein;
  • im Master- und Doktoratsstudium kann das Praktikum bereits ab dem 1. Semester absolviert werden.

Beachten Sie außerdem:
Das Studium an der KU Linz darf noch nicht abgeschlossen sein oder während des Praktikums abgeschlossen werden.

Finanzielles

Der Erasmus+ Zuschuss ist kein Vollstipendium, sondern ein Zuschuss zur Deckung der erhöhten Lebenserhaltungskosten während des Aufenthalts. Die Höhe des Zuschusses beträgt je nach Gastland zwischen € 400,00 und € 450,00, die Zuschusshöhen werden jährlich angepasst. Sollten Sie für Ihr Praktikum ein Gehalt beziehen, hat dies keinerlei Einfluss auf die Höhe des Stipendiums oder die Bewilligung. 

Während des Erasmus Praktikums werden Sie für dieses Semester an der KU Linz von den Studiengebühren befreit. 

Internationalisierungsprogramm für Studierende (IPS) des Landes Oberösterreich

Zusätzlich zum Erasmus+ Zuschuss kann der Zuschuss des Landes Oberösterreich beantragt werden.

Monatlich bekommen Studierende, die im nicht-deutschsprachigen Ausland einen Auslandsaufenthalt absolvieren bis max. EUR 100,- und einen Reisekostenzuschuss (Europa: max. EUR 240,-; außerhalb Europas max. EUR 480,-) Mehr Informationen dazu unter Stipendien:

Bischöflicher Fond zur Förderung der KU Linz

Pro Studienmonat im Ausland stellt der Bischöflicher Fonds bis zu € 100,00 zur Verfügung.

Antragsformular und weitere Informationen bekommen Sie bei der Verwaltungsdirektion der KU: m.hoeller@ku-linz.at

Sonderzuschüsse ERASMUS+

  • Studierende mit Kind

Um die bestehenden Erasmus+ Zuschüsse bei Studienaufenthalt oder Praktikum für Studierende mit Kind(ern), die am Erasmus+ Programm teilnehmen wollen, zu ergänzen, kann bei der Nationalagentur Erasmus+ Bildung ein Sonderzuschuss beantragt werden.

Dieser Zuschuss leistet einen Beitrag zu den anfallenden Mehrkosten im Rahmen der Mobilität. AntragstellerInnen, die ihre eigenen Kinder im Rahmen des Erasmus+ Aufenthalts ins Ausland mitnehmen, erhalten bei Genehmigung einen Pauschalbetrag in der Höhe von 120 Euro pro Monat für das erste Kind. Für das zweite und dritte Kind erhöht sich der Pauschalbetrag um jeweils 30 Euro pro Monat.  Weitere Infos zum Sonderzuschuss und zur Antragstellung finden Sie hier.

  • Studierende mit besonderen Bedürfnissen

Erasmus+ TeilnehmerInnen mit Behinderung oder chronischer Krankheit können zusätzlich zum regulären Erasmus+ Mobilitätszuschuss für Studien- oder Praktikumsaufenthalte b zw. für Lehr- oder Fortbildungsaufenthalte im Ausland um einen Erasmus+ Sonderzuschuss ansuchen. Bei der Vorbereitung Ihres Erasmus+ Aufenthalts bitten wir um Bekanntgabe Ihrer Situation sowie um Einschätzung der Mehrkosten, die voraussichtlich bei Ihrer Erasmus+ Mobilität bzw. im Gastland entstehen. Weitere Infos zum Sonderzuschuss und zur Antragstellung finden Sie hier. (Merkblatt)

Tipps zur Praktikumssuche

Eine Liste von Unternehmen, die bereits österreichische Erasmus-Praktikanten/innen aufgenommen haben, finden Sie über die Erfahrungsberichte auf der Website des OeAD.

ErasmusIntern.org ist ein Teil eines Projektes des Erasmus Student Netzwerkes (ESN), das Unternehmen und Praktikanten zusammenbringt. Zahlreiche Angebote finden Sie hier

 

Die Studierendenorganisation AIESEC hat es sich zur Aufgabe gemacht, Praktikumsstellen weltweit an Studierende zu vermitteln. Weitere Informationen dazu finden Sie online.

Fristen

Anträge können laufend, jedoch mindestens ein Monat vor Praktikumsantritt bei KU International eingereicht werden. Für bereits begonnene Praktika können keine Anträge gestellt werden.

Ansprechperson

Allerdings, muss zu diesem Zeitpunkt das Learning Agreement, unterschieben von der Gastinstitution, schon vorliegen.

Eine Anerkennung des Praktikums, ist im Vorfeld zu klären mit:

Informationen zur Versicherung

Für einen Auslandsaufenthalt im Rahmen des ERASMUS+ Praktikums sind folgende Versicherungen relevant: Krankenversicherung und Unfall- und Haftpflichtversicherung

Studierende, die in Österreich krankenversichert sind, sind über die EHIC Karte (eCard) auch im europäischen Ausland krankenversichert. Erkundigen Sie sich gegebenfalls bei Ihrer österreichischen Krankenversicherung, welche medizinischen Leistungen Sie im Ausland in Anspruch nehmen können.

Klären Sie im Vorfeld auch ab, ob Sie während der Dauer Ihres Praktikums durch den Praktikumsgeber unfall- und/oder haftpflichtversichert werden.

Wir empfehlen den Abschluss einer zusätzlichen Versicherung, die auch außerhalb der Arbeitszeit (also in der Freizeit) gültig ist. Sollten Sie bereits eine entsprechende Versicherung haben, klären Sie bitte im Vorfeld ab, ob der Versicherungsschutz auch im Ausland greift.

Online Linguistic Support

Die Europäische Kommission hat zur neuen Programmgeneration ERASMUS+ ein Online Service-Tool zur sprachlichen Unterstützung von Studierenden vor und während ihrer Mobilitätsphase, den sogenannten Online Linguistic Support (OLS), ins Leben gerufen. Hierzu gehören die Online Sprachassessments und Online Sprachkurse. 

Online Sprachassessments

Im Rahmen von ERASMUS+ ist von allen Studierenden, deren Hauptarbeitssprache Dänisch, Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch oder Tschechisch ist, ein self-assessment zur Feststellung der Sprachkenntnisse vor und nach dem Auslandsaufenthalt durchzuführen (ausgenommen von dieser Regelung sind Studierende, die in der betreffenden Sprache über Muttersprachniveau verfügen).

Dieses Sprachassessment ist verpflichtend vor Beginn sowie nach Ende des Aufenthalts durchzuführen. Die Einladung zum Sprachassessment erhalten Sie gegebenenfalls per Email direkt aus der Datenbank. Bitte überprüfen Sie auch Ihren Spam-Ordner und fügen Sie die Email-Adresse zu Ihren Kontakten hinzu.

Online Sprachkurse

Ebenfalls in dem Online-Service Tool werden für einen Teil der Studierenden Online Sprachkurse zu Verfügung stehen. Die Einladung zum Sprachkurs erhalten Sie gegebenenfalls ebenfalls per Email direkt aus der Datenbank.

Die Teilnahme am Sprachkurs ist im Gegensatz zum Sprachassessment nicht verpflichtend.