Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Informationen zum Aufenthalt

Aufenthalts- und Visumsbestimmungen

1. EWR-BürgerInnen

Für Studierende aus den EWR-Ländern (EU und EFTA-Länder) sowie der Schweiz gibt es keine besonderen Einreiseformalitäten. Es genügt ein gültiger Reisepass.

Bei einem Aufenthalt in Österreich über 3 Monate Dauer musst du dich innerhalb der ersten 4 Monate deines Aufenthaltes in Österreich beim Magistrat Linz, Einwohner- und Standesamt, Abteilung Fremdenrecht, Hauptstraße 1-5, 4041 Linz anmelden und erhältst eine Anmeldebescheinigung. Zu dieser Anmeldung sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • aktuelles ICAO-konformes Foto
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Nachweis einer ausreichenden Krankenversicherung (z.B. Europäische Krankenversicherungskarte)
  • Nachweis ausreichender finanzieller Mittel
  • Studienbestätigung
  • EUR 35 Gebühr

2. Andere Nationalitäten

Staatsangehörige aus Nicht-EU/EWR-Staaten (so genannte "Drittstaatsangehörige") benötigen zur Einreise nach und zum Aufenthalt in Österreich einen Einreise- oder Aufenthaltstitel. Die Art des Titels richtet sich sowohl nach der Aufenthaltsdauer als auch nach dem Zweck des Aufenthalts.

Versicherung

Staatliche Versicherung

Incomings sollten sich auf jeden Fall auch mit dem Thema Versicherung auseinandersetzen – Vorsorge ist hier definitiv besser als Nachsorge! Grundsätzlich gilt: Studierende sind für die Organisation ihrer Krankenversicherung während des gesamten Auslandsaufenthaltes selbst verantwortlich.

ÖH-Studentenversicherung: Mit der Bezahlung des ÖH-Beitrags sind Studierende automatisch haftpflicht- und unfallversichert. Dabei ist jedoch nur die Unfall- und Haftpflichtversicherung für den Weg zur Universität, den Aufenthalt an der Universität sowie die Teilnahme an Exkursionen im Rahmen des Universitätsbetriebes gedeckt.

Krankenversicherung: Je nach Herkunftsland gibt es unterschiedliche Voraussetzungen.
Für EU BürgerInnen gilt die Heimat-Krankenversicherung in der Regel auch in Österreich. Für genaue Versicherungssumme und -bedingungen muss der Versicherungsträger konsultiert werden. Auf jeden Fall wird die Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK bzw. EHIC) benötigt.
Studierende aus Ländern, die mit Österreich ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen haben (dies sind derzeit Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Serbien, Türkei) müssen bei der zuständigen österreichischen Gebietskrankenkasse das Formular A3 des nationalen Krankenversicherungsträgers gegen Krankenscheine („Krankenkassenscheck“) tauschen, welche zu einer ärztlichen Behandlung berechtigen.

Private Krankenversicherung

Schließlich gibt es auch die Möglichkeit, eine private Krankenversicherung abzuschließen. Der Leistungsumfang einer privaten „alle Risken abdeckenden“ Krankenversicherung muss „im Wesentlichen“ dem der staatlichen Krankenversicherung entsprechen und darf von diesem nicht „erheblich“ abweichen. Vor allem dürfen keine Wartezeiten, Kostendeckelungen oder Risikoausschlüsse bestehen und muss die Versicherung in Österreich leistungspflichtig sein. Um von den Aufenthaltsbehörden als "alle Risken abdeckende Krankenversicherung" anerkannt zu werden, muss die Erfüllung dieser Voraussetzungen von dem in Frage kommenden Versicherungsunternehmen auch ausdrücklich - in einer schriftlichen Zusatzerklärung  zur Versicherungspolizze - bestätigt werden. Einige Versicherungsunternehmen bieten von den Behörden anerkannte Versicherungsprodukte an, z.B. www.feelsafe.at oder www.care-concept.at.

Lebenskosten

Abhängig vom persönlichen Lebensstil und der Reiselust können die Kosten für ein Auslandssemester sehr stark variieren. Im Durchschnitt muss man für die Unterkunft in Linz pro Monat zwischen € 300 bis € 500 kalkulieren. Inklusive Lebensmittel, Freizeitgestaltung etc. sollte man ein Monatsbudget von ca. € 700-800 einplanen.

Sonstige einmalige Kosten, die bei der Planung berücksichtigt werden sollten:

  • Reisekosten
  • Kaution für Wohneinheit (Höhe variiert je nach Anbieter, maximal drei Monatsmieten)
  • Versicherungskosten (bei nicht EU BürgerInnen)

Come to Linz

Wir freuen uns, Sie als Gast in Linz zu begrüßen!

Allgemeine Informationen und erste Fakten und Zahlen können helfen Ihren Aufenthalt in Österreich interessanter und angenehmer zu gestalten. Hier finden Sie nützliche Tipps und Kontaktinformationen für einen Aufenthalt bzw. Umzug nach Oberösterreich

Deutschkurse

An der Johannes Kepler Universität, eine Partnerhochschule der KU Linz, werden Deutschkurse auf den Niveaustufen A1 bis C1 angeboten, die von KU Linz Incomings regulär besucht werden können.

Orientation Week– ein gelungener Einstieg ins Auslandssemester

Incoming-Studierende erwartet an der KU Linz ein spannendes Semester.

Ein Auslandssemester beginnt für Incoming-Studierende mit der „Orientation Week“.  Dabei werden die Studierenden optimal auf das Abenteuer „Auslandssemester“ vorbereitet. Geboten werden unter anderem:

  • Campus Tour und Info-Sessions zum Studienbetrieb
  • Info-Sessions zu organisatorischen Themen (Anmeldung in Linz, Versicherung, etc.)
  • Workshop „Cross-Cultural Communication“ zum besseren Verständnis der österreichischen Kultur. Social Events zum Kennenlernen der anderen Incomings und KU-Studierenden. In Kooperation mit der Studierendenvertretung werden verschiedene Veranstaltungen organisiert: Welcome Dinner, City Tour, Ausflüge

Unseren Incomings steht auf Wunsch während des gesamten Auslandssemesters ein Buddy zur Seite – vor allem zu Beginn des Semesters ist das eine wertvolle Unterstützung bei den ersten Schritten in Linz. Wie finde ich mich an der KU Linz zurecht? Wo sind die besten Viertel der Stadt? Was muss man gesehen haben? Welcher Handy-Anbieter ist empfehlenswert?

Stipendien

Studierende, die von unseren Erasmus Partneruniversitäten kommen, erhalten den Erasmus-Zuschuss seitens ihrer Hochschule. Master- und PhD-Studierende, die von außerhalb Europas kommen, können sich für das Ernst Mach-Stipendium bewerben. Dieses richtet sich weltweit an junge ForscherInnen und Universitätslehrende aller Fachrichtungen, die außerhalb Österreichs studieren oder forschen.

Zielgruppe: Postgraduates, Postdocs
Herkunftsländer: alle
Dauer: 1 bis 9 Monate
Fördergeber: OeAD GmbH im Auftrag und aus Mitteln des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Einreichtermin: 1. März
Weitere Informationen 

Informationen zu weiteren Stipendien finden sie hier