Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Links für BibliothekarInnen (in alphabetischer Reihenfolge)

Bibliotheksrecht
Blog von Dr. jur. Eric Steinhauer zu Fragen des Bibliotheksrechts: Virtueller Zettelkasten mit Hinweisen und Anmerkungen zu bibliotheksrechtlichen Themen.
Bibliothekswert-Rechner Mit dieser "Rechenmaschine" können Sie spielerisch einen Eindruck davon bekommen, wie viel die Nutzung einer Bibliothek wert ist. 
Counter.com
Librarians want to understand better how the information they buy from a variety of sources is being used; publishers want to know how the information products they disseminate are being accessed. An essential requirement to meet these objectives is an agreed international set of standards and protocols governing the recording and exchange of online usage data. The COUNTER Codes of Practice provide these standards and protocols and are published in full on this website.
Cutter-Sanborn Alphabetische Ordnung durch Cutter-Sanborn-Notation: Die alphabetische Ordnung wird durch Anhängen der CS-Notation gewonnen. Diese besteht aus dem ersten Buchstaben des Ordnungswortes und einer ohne Spatium angeschlossenen 1-3ziffrigen Zahlenreihe entsprechend Cutter-Sanborn Three-figure author table (Swanson-Swift Revision, 1969).
Datenbank zur Geschichte des Buchwesens 97.768 selbstständige und unselbstständige Titel können nach vielfältigen Kriterien durchsucht werden. Der Zugang über Systematik oder Sachbegriffe erleichtert die Suche wesentlich.
DFG-LIS Programme der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme (LIS)
Einbanddatenbank Die Einbanddatenbank (EBDB) verfolgt das Ziel, die Einbanddurchreibungen von Bucheinbänden des 15. und 16. Jahrhunderts in einer speziell auf die Anforderungen historischer Bucheinbände modifizierten Allegro-Datenbank formal und inhaltlich zu erfassen. [Zitat aus DBIS]
e-LIS Established in 2003, e-LIS is an internationaldigital repository for Library and Information Science (LIS). It has grown to include a team of volunteer editors and support for 22 languages. The development of an international LIS network has been stimulated by the extension of the Open Access concept to LIS works and facilitated by the dissemination of material within the LIS community. These are some of the reasons for the success of e-LIS. [Zitat aus e-LIS]
ELTAB In ELTAB können Bibliotheken ihre Tauschmedien einstellen und anderen Bibliotheken anbieten. ELTAB wurde von der Universitätsbibliothek Kaiserslautern entwickelt und steht weltweit allen Bibliotheken offen.
Erwerbungswiki Das ErwerbungsWiki ist eine Wissensbank der DBV-Kommission Erwerbung und Bestandsentwicklung zu Themen der Erwerbung und Bestandsentwicklung in wissenschaftlichen Bibliotheken, die sich an Berufspraktiker und Studierende wendet.
Forum Bestandserhaltung Das Forum Bestandserhaltung stellt ein www-basiertes Informations- und Kommunikationssysstem zu allen Aspekten der Bestandserhaltung dar. Durch das Forum werden schnell und umfassend Adressen, Literatur, Kontaktstellen, Projekte, neue wissenschaftliche Erkenntnisse sowie Übersichten über Entwicklungen und Tendenzen bereitgestellt.
Handschriftenkatalogisierung (DFG) Umfangreiche Linksammlung für Handschriftenbearbeiter und die Handschriftenkatalogisierung.
KNB Bibliotheksportal: Der Deutsche Bibliotheksverband und seine Kooperationspartner präsentieren Ihnen auf diesen Seiten aktuelle Information über Bibliotheken: Strukturen, Daten und Fakten zu Bibliotheken in Deutschland, Informationen zu Bibliotheken international, aktuelle Trends und Projekte im Bibliotheksbereich sowie Links zu vielen Themen rund um die Bibliothek.
Liste zu Nachschlagewerken zu Normdateien Die “Liste der fachlichen Nachschlagewerke zu den Normdateien” hat die Aufgabe, auf die wichtigsten bei der Erstellung der Schlagwortnormdatei (SWD), der Gemeinsamen Körperschaftsdatei (GKD) und der Personennamendatei (PND) benutzten Nachschlagewerke hinzuführen. Sie gibt die Möglichkeit, alle in den Quellenangaben der SWD, PND und GKD genannten Abkürzungen zu verifizieren.
Open Journal System Open Journal Systems (OJS) is a journal management and publishing system that has been developed by the Public Knowledge Project through its federally funded efforts to expand and improve access to research.
Österreichischer Bibliothekenverbund Der ÖBV SG versteht sich als Dienstleister für die österreichischen wissenschaftlichen und administrativen Bibliotheken.
RSWK 3. Auflage. Regeln für den Schlagwortkatalog. 3., überarbeitete und erweiterte Auflage auf dem Stand der 4. Ergänzungslieferung Februar 2007 Grundwerk (1998), 1. Ergänzungslieferung (2000): Erarbeitet von der Expertengruppe RSWK des Deutschen Bibliotheksinstituts. 2. Ergänzungslieferung (2002), 3. Ergänzungslieferung (2005), 4. Ergänzungslieferung (2007).
RSWK4 4. Auflage. Das Regelwerk für die verbale Inhaltserschließung im deutschsprachigen Raum RSWK (neuer Name: Regeln für die Schlagwortkatalogisierung) angepasst an die GND und mit der RDA abgeglichen.
RVK Die Regensburger Verbundklassifikation ist eine Systematik zur Erfassung von Beständen in Bibliotheken. Sie wurde ca. 1964 an der Bibliothek der neugeschaffenen Universität Regensburg entwickelt und hat sich in weiten Teilen Bayerns und darüber hinaus als Klassifikationsystem an wissenschaftlichen Bibliotheken etabliert.
SAA A Glossary of Archival and Records Terminology - This glossary targets a wider audience of anyone who needs to understand records because they work with them.
Soundarchiv Hier finden Sie professionelle Sounds aus allen Bereichen des Lebens - von Verkehrslärm bis zur Dschungel- atmosphäre. Sie können jeden Sound kostenlos probehören und nach Wunsch eine passende Lizenz kaufen. Dann können Sie den Sound sofort herunterladen.
Semiotischer Thesaurus Dieser Link enthält die Diskussionsgrundlage für einen Semiotischen Thesaurus der Bibliothekswissenschaft von Prof. Dr. Walther Umstätter/Berlin. Sie soll als Basis für eine Terminologie der modernen Bibliothekswissenschaft dienen.
TouchGraph TouchGraph ist ein Tool zur Visualisierung von Webseiten-Netzwerken.
URN-Resolver URN-Resolver der Deutschen Nationalbibliothek: Der URN: Resolver liefert auf eine URN-Anfrage mit einem Namen (URN:) die entsprechende Adresse (URL) zurück. Der implementierte Resolving-Mechanismus leitet so einen URN-Request an den zugehörigen URL in Form eines HTTP-Redirects weiter.
WBB-Sachgebiete Sachgebiete zu verschiedenen bibliothekarischen Themen rund um das historische Buch aus der Datenbank der Wolfenbütteler Bibliographie zur Geschichte des Buchwesens im deutschen Sprachgebiet.

Hauptmenu