Schrift:
A
A+
A++
Kontrast

Vortrag: Ulrich Blanché über den Street Artist Banksy.

12. Juni 2019

18:00 - 20:00 Uhr

KU Linz: Hörsaal 1

Zum Thema "Die Entwicklung Banksys als Schablonenkünstler" referiert Dr. Ulrich Blanché (Universität Heidelberg) am Mittwoch, dem 12. Juni 2019 an der Katholischen Privat-Universität Linz.

Der britische Street Artist Banksy ist der Künstler mit den meisten Instagram-Followern, insbesondere nach Schreddern seiner Schablonenarbeit auf Leinwand „Girl with Balloon“, welches mehr als 20 Millionen Menschen, nur auf Banksys eigenen Kanälen, sahen. Die von ihm mehrheitlich verwendete Stencil-Technik ist dagegen weiterhin wenig bekannt und geschätzt. Der Vortrag zeichnet Banksys Entwicklung als Schablonenkünstler nach - von Punk-Schablonen um 1980, die Graffiti-Writer in Banksys Geburtsstadt Bristol kannten und benutzten, über seine auf Wiederholung ausgelegten frühen Stencils hin zu den großformatigen, mehrfarbigen, narrativen Einmal-Schablonen des heutigen Banksy.

Zum Vortragenden:

Ulrich Blanché studierte Kunstgeschichte, Theater- & Medienwissenschaften sowie communication in Sydney und Erlangen. Von 2009 bis 2011 war er Mitglied der Graduate School des Interdisziplinären Medienwissenschaftlichen Zentrums (IMZ) an der Universität Erlangen-Nürnberg und Stipendiat der Bayerischen Eliteförderung sowie des DAAD für einen Forschungsaufenthalt in London. Seit März 2012 ist Blanché wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kunstgeschichte des IEK Heidelberg und habilitiert seit 2014 über "Der Affe im Bild seit Darwin" (bildwissenschaftlicher, kulturgeschichtlicher Ansatz).

09.05.2019/sm