Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Vortrag und Diskussion zur Kritischen Kunst in Polen.

14. Januar 2019

19:30 - 21:00 Uhr

Keplersalon Linz

Am Montag, 14. Jänner 2019, werden im Keplersalon Linz zwei Vorträge zur Kritischen Kunst der 1970er sowie der 2000er Jahre in Polen stattfinden. Anschließend gibt es die Möglichkeit zur gemeinsamen Diskussion.

Karolina Majewska Güde von der HU Berlin spricht zum Thema „Polish Neo-Avant-Garde Female Artists – Critical Attitudes”. Der zweite Vortrag wird von Teresa Fazan von der Universität Warschau zum Thema „Revolting Bodies – Black Protests as a Performative Expression of the Aesthetics of Resistance” gehalten.

Die Veranstaltung findet auf Englisch und Deutsch statt. Die Moderation erfolgt durch Univ. Prof.in Monika Leisch-Kiesl.

Teresa Fazan arbeitet selbständig als Kunstwissenschaftlerin und Kunstkritikerin. Geboren in Krąków, studierte sie eine individuelle Fächerkombination in den Geistes- und Sozialwissenschaften an der Universität Warschau und promovierte dort an der philosophischen Fakultät. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der performativen Künste, der Feminist und Queer Studies sowie in politischer Philosophie. 

Karolina Majewska Güde ist freiberufliche Kuratorin und Kunstkritikerin. Geboren in Włocławek, studierte sie Kunstgeschichte an der Universität Poznań und Visual Histories am Goldsmith College London und promoviert aktuell an der Humboldt-Universität Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte gelten Fragen der Methodologie transnationaler und feministischer Kunstgeschichten, Positionen der ost-europäischen Neo-Avantgarde sowie Fragen der Produktion, Zirkulation und Übersetzung von Wissen mittels Kunst. 

27.11/VL