Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Tag der Linzer Hochschulen mit Prof. Nicole Kronberger.

09. Oktober 2018

19:00 - 22:00 Uhr

Haus der Kath. Hochschulgemeinde

Zum Thema "Zwischen grenzenlos klug und klugen Grenzen: Möglichkeiten, Mythen und ethische Fragen des Neuro-Enhancements" referiert Prof. Nicole Kronberger (JKU Linz). Superintendent Gerold Lehner und Diözesanbischof Manfred Scheuer werden in kurzen Statements auf das Thema des Vortrags eingehen.

Die Katholische Hochschulgemeinde Linz (KHG), das Forum Sankt Severin/Kath. Akademikerverband der Diözese Linz und die Evangelische Kirche A.B. OÖ laden auch in diesem Jahr wieder herzlich zum Tag der Linzer Hochschulen ein. Heuer findet diese festliche Abendveranstaltung zur Begegnung von Wissenschaft und Kirchen am Dienstag, 9. Oktober 2018, um 19:00 Uhr im Haus der Kath. Hochschulgemeinde Linz, Mengerstraße 23, statt.

Zwischen grenzenlos klug und klugen Grenzen:
Möglichkeiten, Mythen und ethische Fragen des Neuro-Enhancements

Es ist nur ein kleiner Schritt von der Frage "wie funktioniert das Gehirn?" hin zur Frage "wie kann das Gehirn verbessert werden?" und genau diese Frage steht im Zentrum der Debatte um das sogenannte Neuro-Enhancement. Dabei wird das Gehirn als Ort der Selbstoptimierung entdeckt und wissenschaftlich-technologische Möglichkeiten werden nicht nur als Therapie von Krankheit sondern auch als Mittel zur "Verbesserung" gesunder Menschen diskutiert. Während in der ethischen Diskussion transhumanistische und biokonservative Standpunkte aufeinander prallen, entwickeln sich im Alltag moderner Lebenswelten leise neue Praktiken. Doch welche Möglichkeiten und Beweggründe gibt es, die geistige Leistungsfähigkeit zu steigern? Wie realistisch sind die Vorstellungen eines optimierten Gehirns? Und wie kann ein verantwortungsvoller Umgang mit Forschung und Innovation in diesem Bereich aussehen?

Nicole Kronberger ist Sozialpsychologin, assoziierte Professorin und stellvertretende Leiterin der Abteilung Sozialpsychologie, Personalentwicklung und Erwachsenenbildung an der Johannes Kepler Universität Linz. Sie studierte und dissertierte an der Universität Wien, habilitierte sich an der Johannes Kepler Universität Linz, und lehrte und forschte im In- und Ausland, u.a. an der Universität Kyoto, an der London School of Economics and Political Science, an der Universität Cambridge sowie am Instituto Universitário de Lisboa (ISCTE). In ihrer Forschung beschäftigt sie sich u.a. mit psychologischen Fragen zum Umgang mit technologischer Innovation.

Superintendent Dr. Gerold Lehner und Diözesanbischof Dr. Manfred Scheuer werden in kurzen Statements auf das Thema des Vortrags eingehen.

Der (Elektronik-)Musiker Günther Gessert wird die Veranstaltung mit dem Theremin musikalisch umrahmen.

Im Anschluss lädt Diözesanbischof Dr. Manfred Scheuer zu einem Empfang.

16.7.2018/he

Hauptmenu