Schrift:
A
A+
A++
Kontrast

Zwischen Studium und beruflicher Praxis: Pastorallehrgang 2018/19.

Mitte November findet bereits das dritte Modul des diesjährigen Pastorallehrgangs statt. Der Universitätslehrgang begleitet das diözesane Pastorale Einführungsjahr, das in diesem Jahr insgesamt 16 Personen absolvieren. Der Lehrgang 2018/19 wird gemeinsam von Bischofsvikar Dr. Johann Hintermaier und Universitätsassistentin Mag.a Melanie Wurzer BA geleitet.

Der Pastorallehrgang bietet den TeilnehmerInnen neben ihrer Tätigkeit in der Praxispfarre die Möglichkeit, sich in unterschiedliche Themen der Kategorialen Seelsorge wie Altenpastoral, Gemeindediakonie oder Trauerpastoral zu vertiefen, sich in ihrer Persönlichkeit als pastorale/r Mitarbeiter/in oder Priester weiterzuentwickeln (etwa durch Module zur Spiritualität oder Präsenz) und pastorale Handlungsfelder zu reflektieren (zum Beispiel im Bereich der Liturgie oder der Homiletik). Ummantelt werden die dreitägigen Seminare, die rund einmal im Monat stattfinden durch das gemeinsame Beten und Essen, sowie den Austausch in Lernpartnerschaften.

Somit bildet der Pastorallehrgang mit dem pastoralen Einführungsjahr einerseits eine Brücke zwischen Studium und beruflicher Praxis. Andererseits ermöglicht er für die Priester aus anderen Ländern das Kennenlernen der pastoralen Situation der Diözese, sowie der kulturellen Umstände. Der Austausch zwischen den zukünftigen pastoralen MitarbeiterInnen und den Priestern ist ein wesentlicher Beitrag zum Verständnis der jeweils anderen Arbeitsrealitäten, der die spätere Zusammenarbeit erleichtern soll.

5.11.2018/Melanie Wurzer/VL