Schrift:
A
A+
A++
Kontrast

Wir trauern um Generaldirektor Dr. Andreas Mitterlehner.

Dr. Andreas Mitterlehner, Generaldirektor der HYPO Oberösterreich, der auch Obmann des Fördervereins "Freunde der Katholischen Privat-Universität Linz" und mit unserer Universität eng verbunden war, ist in der Nacht auf Donnerstag überraschend im 59. Lebensjahr verstorben.

Generaldirektor KommR Dr. Andreas Mitterlehner verstarb im Alter von 58 Jahren.

Generaldirektor KommR Dr. Andreas Mitterlehner verstarb im Alter von 58 Jahren.

Andreas Mitterlehner wurde am 21. Dezember 1960 in Haslach im Mühlviertel geboren. Er wuchs gemeinsam mit seinen Eltern und Geschwistern in der Gemeinde Ahorn auf. Nach dem Besuch des Bundesrealgymnasiums Rohrbach, absolvierte Andreas Mitterlehner das Studium der Rechtswissenschaften, das er 1985 mit der Promotion abschloss. Seine Bankkarriere startete er bei der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich. 1999 wurde Andreas Mitterlehner in den Vorstand der HYPO Salzburg berufen und im Jahr 2000 zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden ernannt. Im Jänner 2004 folgte der Wechsel an die Spitze der HYPO Oberösterreich.

Seit vielen Jahren ist die HYPO Oberösterreich eng mit der Katholischen Privat-Universität Linz verbunden, "zum einen aus der Positionierung der Bank für Kirche und Soziales, zum anderen aufgrund gemeinsamer Werte und Überzeugungen". Vertrauen und soziale Verantwortung waren die bestimmenden Werte in seinem Handeln als Banker und Geschäftsführer, wie Generaldirektor Mitterlehner 2013 in einem Interview für unser Semestermagazin betonte und auch immer wieder unter Beweis stellte.

Seit 2011, seit der Gründung des Vereins, war Dr. Mitterlehner Obmann des Fördervereins "Freunde der KU Linz", einem Forum zum wechselseitigen Austausch von Wirtschaft und Ethik, welches dazu beiträgt die wissenschaftliche Reflexion auf humane Werte in Oberösterreich sicherzustellen. "Generaldirektor Dr. Mitterlehner war in seiner Funktion als Obmann des Vereins der Freunde der KU Linz ein Mensch, dem unser Haus ein wichtiges Anliegen war und das er mit großem Engagement unterstützte. In den Generalversammlungen betonte er immer wieder, dass für ihn die Bedeutung der Katholischen Privat-Universität Linz besonders in ihrer christlichen und humanistischen Verantwortung liege. Die Universität leiste einen unverzichtbaren Beitrag für ein Bewusstsein der Ethik und der Solidarität in der Öffentlichkeit. Deshalb war für ihn die Unterstützung durch den Förderverein nicht nur ein Beitrag, der unserem Haus, sondern der Gesellschaft insgesamt zugute kommt. Wir sind betroffen über das plötzliche Ableben von Generaldirektor Mitterlehner. Unser aufrichtiges Beileid und Mitgefühl gilt insbesondere seiner Gattin Mag. Michaela Keplinger-Mitterlehner, seinen Angehörigen, MitarbeiterInnen und Freunden", so Rektor Univ.-Prof. Dr. Franz Gruber.

29.11.2019/he