Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Verleihung von akademischen Graden an der KU Linz.

Vierzehn AbsolventInnen haben im Sommersemester ihr Studium der Theologie, Religionspädagogik, Philosophie oder Kunstwissenschaft an der Katholischen Privat-Universität Linz abgeschlossen. Am Samstag, dem 30. Juni 2018 fand die Verleihung der akademische Grade statt.

Verleihung akademischer Grade: Stehend von re: Dr. Dietmar Müßig, Silvia Rockenschaub Bacc.a rel.paed, Mag.a Stefanie Hinterleitner, Mag.a Astrid Johanna Kriechbaum, Mag.a Stephanie Bayer, Dr.in Eva Plank, Mag. Johannes Holzinger, Dr.in Susanne Winder, Helmut Mayr BA, Sarah Jonas MA, Dominik Harrer MA, Anna Brunnhofer MA, Mag. Yevgen Tolmachov und Dorothea Hackl BA. Mit (von li) Studiendekan Univ.-Prof. Dr. Stephan Grotz, Rektor Univ.-Prof. Dr. Franz Gruber, Promotorin Univ.-Prof.in Dr.in Ines Weber und Studiendekan Univ.-Prof. Dr. Michael Hofer.
Verleihung akademischer Grade. (c) KU Linz/Eder

An den Beginn seiner Eröffnungsrede stellte Rektor Franz Gruber die von Karl Rahner formulierten Grundfragen unserer Kultur, unseres Menschseins: Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Wer sind wir? und damit die Frage nach der Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft. Die Antwort sei eindeutig: Nicht die Stärkung der Eliten, die Steigerung der Potenziale oder die Digitalisierung aller Lebensbereiche ist entscheidend, sondern zutiefst humane Visionen einer menschlichen Zukunft. Es ist der Mensch, der im Mittelpunkt stehen muss. Wichtig, so Gruber "sind Fähigkeiten, die Menschen zu Persönlichkeiten werden lassen, die autonom und solidarisch, visionär und spirituell begabt, neugierig und nachdenklich zugleich sind", Fähigkeiten die gerade durch Wissenschaften wir die Theologie, die Philosophie und Kunstwissenschaft vermittelt werden.

Um den Herausforderungen durch normative, anthropologische und soziokulturelle Veränderungen unserer Gesellschaft gerecht zu werden, sei bei kirchlichen Universitäten und Fakultäten ein Paradigmenwechsel in Forschung und Lehre notwendig, betonte Professorin Ines Weber in ihrer Rede als Promotorin. Sie zitierte dabei die apostolische Konstitution Veritatis Gaudium von Papst Franziskus. Der Papst beschreibt darin Katholische Universitäten als Orte des gemeinsamen Lehrens und Lernens in und durch Forschung, die mit ihren Studien auf die Zeichen der Zeit antworten müssen. Hier werden gesellschaftliche Strömungen aufgenommen, analysiert und kritisiert, Probleme wahrgenommen, Antworten gesucht und in die Gesellschaft eingespeist. Wichtig sei der fächer- und disziplinenübergreifende Dialog "aus wahrem Interesse an der Wissenschaft und der Weiterentwicklung der Menschheit". Schließlich, so der Papst, sei es wichtig Führungspersönlichkeiten auszubilden, Bildung zu ermöglichen, um neue Wege aufzuzeigen und um "Fortschritt neu zu definieren". Dass viele dieser Grundausrichtungen und Zielformulierungen an der KU Linz bereits gelebt werden, bestätigt die hohe Qualität der Ausbildung an der Katholischen Privat-Universität Linz.

Eva Plank, die eben ihr Doktoratsstudium der Theologie abgeschlossen hat, beschreibt in ihrer Rede einer Kandidatin einen tiefgreifenden Prozess der Persönlichkeitsbildung während des Studiums: "Wir haben uns Wissen angeeignet; wichtiger aber ist, dass wir den Horizont verschoben und erweitert, unsere Fragen vertieft, die Urteilskraft geschärft und eingeübt haben, zu reflektieren und den Blick auf das Wesentliche zu richten".

Für die musikalische Umrahmung der Feier sorgte das Kepler Quartett.

Folgende akademischen Grade wurden verliehen:

  • Doktorat der Theologie: Dipl. Theol. Dietmar Herbert Müßig, Mag.a theol. Eva Plank
  • Magisterium der Theologie: Stephanie Bayer, Astrid Johanna Kriechbaum, Yevgen Tolmachov
  • Magisterium der Religionspädagogik: Stephanie Hinterleitner Bacc.a rel. paed., Johannes Holzinger Bacc. rel. paed.
  • Bakkalaureat der Religionspädagogik: Silvia Rockenschaub
  • Doktorat der Philosophie: Mag.a phil. Susanne Winder
  • Master of Arts: Anna Maria Brunnhofer BA, Sarah Jonas BA
  • Master of Philosophy: Dominik Dietmar Stephan Harrer B.A.
  • Bachelor of Arts: Dipl.-Päd.in Dorothea Anna Hackl, Dipl.-Päd. Helmut Mayr

Themen und Fachbereiche der Abschlussarbeiten:

Doktorat der Theologie

  • Dipl. Theol. Dietmar Herbert Müßig
    Die Jungfrau im Silberberg. Ein kolonialzeitliches Marienbild aus Potosí als Zeugnis hybrider Theologie
    Fach: Pastoraltheologie. Betreuer: PDin Dr.in Hildegard Wustmans, Univ.-Prof. DDr. Franz Gmainer-Pranzl, Salzburg
  • Mag.a theol. Eva Plank
    „Ich will euch eine Zukunft und eine Hoffnung geben“ (Jer 29,11). Die biblische Prophetengestalt und ihre Rezeption in der dramatischen Dichtung Jeremias von Stefan Zweig
    Fach: Altes Testament. Betreuer: Univ.-Prof.in Dr.in Susanne Gillmayr-Bucher, Univ.-Prof. Dr. Gerhard Langer, Wien

Doktorat der Philosophie

  • Mag.a phil. Susanne Winder
    Das Ornament als Denkfigur. Beitrag zu einem neuen Ornamentbegriff in der gegenwärtigen Kunst entlang von Parastou Forouhars digitalen Zeichnungen
    Fach: Kunstwissenschaft. Betreuerinnen: Univ.-Prof.in DDr.in Monika Leisch-Kiesl, Prof.in Dr.in Silvia Naef, Genf

Magisterium der Theologie

  • Stephanie Bayer
    Wenn Laien zu Wort kommen. Eine kanonistische Auseinandersetzung mit der „Laienpredigt“ im Spannungsfeld von Norm und Praxis
    Fach: Kirchenrecht. Betreuer: Univ.-Prof. DDr. Severin Lederhilger OPraem
  • Astrid Johanna Kriechbaum
    Vater, nimm diesen Kelch von mir!“ Eine exegetische Auslegung der Ölbergszene (Mk 14,32-42)
    Fach: Neues Testament. Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Christoph Niemand
  • Yevgen Tolmachov
    Politik und Kirchen in der Ukraine: Zwischen Osten und Westen
    Fach: Christliche Gesellschaftslehre. Betreuer: Univ.-Prof. em. Dr. Ferdinand Reisinger

Magisterium der Religionspädagogik

  • Stefanie Hinterleitner Bacc.a rel. paed.
    Am Verhandlungsort gesellschaftlichen Zusammenlebens. Eine kritisch-befreiende Theologie der Kirche in der Zivilgesellschaft
    Fach: Fundamentaltheologie. Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Ansgar Kreutzer
  • Johannes Holzinger Bacc. rel. paed.
    Von kraftvollen Greifvögeln und gefährlichen Raubkatzen. Der Adler und der Löwe im Alten Testament
    Fach: Altes Testament. Betreuerin: Univ.-Prof.in Dr.in Susanne Gillmayr-Bucher

Master of Arts

  • Anna Maria Brunnhofer BA
    Ist die Julia Stoschek Collection ein Museum? Eine Analyse von Museumsbegriffen, mit besonderer Betrachtung der Kulturinstitution in privater Trägerschaft: Vom Museion bis zum modernen Museum von ICOM
    Fach: Kunstwissenschaft. Betreuer: Hon.-Prof. Dr. Martin Hochleitner
  • Sarah Jonas BA
    The surrealistic moment. Der Einfluss des französischen Surrealismus auf das fotografische Frühwerk von Henri Cartier-Bresson
    Fach: Kunstwissenschaft. Betreuerin: PDin Dr.in Barbara Schrödl

Master of Philosophy

  • Dominik Dietmar Stephan Harrer B.A.
    Biobanken und Körpermaterialien. Das Recht auf Eigentum an Biomaterialien menschlichen Ursprungs aus der Sicht einer allgemeinen normativen Ethik
    Fach: Philosophie. Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Michael Fuchs

Bakkalaureat der Religionspädagogik

  • Silvia Rockenschauf
    Die Zeit heilt keine Wunden. Theodizeeproblematik bei Johann Baptist Metz
    Fach: Fundamentaltheologie. Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Ansgar Kreutzer

Bachelor of Arts

  • Dipl.-Päd.in Dorothea Anna Hackl
    Mythisches Denken und totale Herrschaft nach Ernst Cassirer und Hannah Arendt
    Fach: Philosophie. Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Stephan Grotz
  • Dipl.-Päd. Helmut Mayr
    Philosophie
    Fach: Philosophie. Betreuer: Hon.-Prof. Dr. Wilhelm Lütterfelds

2.7.2018/he

Verleihung akademischer Grade.

Hauptmenu