Schrift:
A
A+
A++
Kontrast

KUL-Preis für MaturantInnen in drei Kategorien vergeben.

Für ihre hervorragenden Vorwissenschaftlichen Arbeiten / Diplomarbeiten (BHS) wurden am Freitag, dem 28. Juni 2019, an der Katholischen Privat-Universität Linz fünf MaturantInnen mit dem KUL-Preis 2019 ausgezeichnet. Der Preis wurde heuer zum vierten Mal in den drei Kategorien Religion/Theologie, Philosophie und Kunstwissenschaft vergeben und ist mit jeweils 500 Euro dotiert.

Mit dem Hauptpreis im Fach Philosophie wurde Mira Weissengruber (ROSE Steyr, Reformpädagogisches Oberstufenrealgymnasium Steyr der Evangelischen Kirche) für ihre Arbeit "Ethik im Marvel Cinematic Universe" ausgezeichnet. Der Anerkennungspreis ging an Pius Huber (BG/BRG Rohrbach) für seine Arbeit "Die Etablierung eines neuen Menschenbildes für die Welt von morgen".

Im Bereich Theologie wurde diesmal kein Hauptpreis vergeben. Der Anerkennungspreis ging an Hannah Pale (Bischöfliches Gymnasium Petrinum Linz) für ihre Arbeit "Frauen im Priesteramt - zur aktuellen Diskussion in der römisch katholischen Kirche".

Jana Wild (BRG Traun) wurde für ihre Arbeit "Manipulation durch Printwerbung" mit dem Hauptpreis im Fachbereich Kunstwissenschaft ausgezeichnet. Den Anerkennungspreis erhielt Leonie Wiener (BRG Bad Ischl) die ihre Arbeit zum Thema "Tradition der Landschaftskrippen in Ebensee und Bad Ischl" verfasste.

Der KUL-Preis. Mit dem KUL-Preis, einer Kooperation zwischen der Katholischen Privat-Universität Linz und dem Schulamt der Diözese Linz, werden Schülerinnen und Schüler für ihre hervorragende Vorwissenschaftliche Arbeit / Diplomarbeit ausgezeichnet, die – unab­hängig vom Unterrichtsfach – dem Themengebiet Religion/Theologie, Philosophie oder Kunstwissenschaft (Kunst, Architektur sowie Kunst in gegenwärtigen Kontexten und Medien) zugeordnet werden können. Die Jury des diesjährigen KUL-Preises setzte sich aus folgenden Personen zusammen: Ass.-Prof.in Dr.in Helena Stockinger, Mag.a Daniela Gebetsberger, HR Mag.a Ute Huemer, Mag. Anton Birngruber. GutachterInnen für den Themenbereich Kunstwissenschaft waren Univ.-Prof.in Dr.in Anna Minta und Ass.-Prof.in Susanne Winder, für den Themenbereich Philosophie Univ.-Prof. Dr. Michael Fuchs.

Der Preis möchte alle SchülerInnen – unabhängig ihrer Religi­onszugehörigkeit – motivieren, sich mit einem dieser Themenfelder zu befassen. Der KUL-Preis ist mit jeweils 500 Euro dotiert. Als Anerkennungspreise wurden Büchergutscheine vergeben, zur Verfügung gestellt von Verlag Veritas und der Buchhandlung Veritas by Hofinger.

29.6.2019/Hermine Eder

Die KUL-PreisträgerInnen von li: Mira Weissengruber, Hannah Pale, Pius Huber, Leonie Wiener.

Die KUL-PreisträgerInnen von li: Mira Weissengruber, Hannah Pale, Pius Huber, Leonie Wiener. (Nicht im Bild: Jana Wild.)

Rektor Univ.-Prof. Dr. Franz Gruber begrüßt.

Rektor Univ.-Prof. Dr. Franz Gruber begrüßt die Gäste zur Verleihung des KUL-Preises 2019, der in drei Kategorien vergeben wird.

Mira Weissengruber stellt ihre ausgezeichnete Arbeit aus dem Themenbereich Philosophie vor.

Mira Weissengruber stellt ihre ausgezeichnete Arbeit aus dem Themenbereich Philosophie vor.

Für die musikalische Umrahmung der Feier sorgte das Kepler-Quartett.

Für die musikalische Umrahmung der Feier sorgte das Kepler-Quartett.

Die KUL-PreisträgerInnen 2019 mit BegleitlehrerInnen und VeranstalterInnen.

Von li: Rektor Univ.-Prof. Dr. Franz Gruber, Mag.a Daniela Gebetsberger, FI Prof. Mag. Anton Birngruber, FI HR Prof.in Mag.a Ute Huemer, OStR. Prof.in Mag.a Désirée Winter, Bogdan Pammer MSc, Dr. Georg Winkler, Hannah Pale, Mira Weissengruber, Pius Huber, Leonie Wiener, HR Mag. Franz Asanger, Ass.-Prof.in Dr.in Helena Stockinger.