Schrift:
A
A+
A++
Kontrast

Im Vorbeigehen II/15: Raum für Wissenschaft - Hans Puchhammer.

Vor 30 Jahren bezog die KU Linz, damals Katholisch-Theologische Hochschule, den von Architekt Hans Puchhammer entworfenen Neubau in der Bethlehemstraße. Im Rahmen des Ausstellungsprojektes "Im Vorbeigehen" sind im Wintersemester 2018/19 Entwurfspläne, Fotos und Skizzen des Architekten an der KU Linz zu sehen.

Die im Jahr 1988 eingeweihte Katholische Privat-Universität, damals Katholisch-Theologische Hochschule, ist eine der wichtigsten Bauten des 1931 in Wels geborenen Architekten Hans Puchhammer. Der beim damaligen Wettbewerb siegreiche Entwurf bezog das benachbarte Barockgebäude mit ein und entwickelte damit einen spannungsreichen Dialog von Alt und Neu.

Puchhammer gab dem Altbau seine historische Form zurück und griff beim Neubau dessen Motive wie Arkaden und Gewölbe in abstrakter Form auf. Die Universitätsgebäude weisen eine klare Nutzungsstruktur mit Hörsälen, Seminarräumen, Bibliothek und Büroräumen auf und schaffen mit einer Vielzahl von Begegnungsflächen mit hoher Aufenthaltsqualität eine besondere Atmosphäre.

Die Ausstellungsreihe "Im Vorbeigehen II/15" zeigt im Wintersemester 2018/19 unter dem Titel "Hans Puchhammer. Architekt. Raum für Wissenschaft"  Entwurfspläne, Fotos und Skizzen des Architekten. Zeichnend analysierte er darin das Verhältnis von Bau und Umraum, er studierte Lichtverhältnisse und experimentierte mit Proportionen.

Die Eröffnung der Ausstellung, die von 1. Oktober 2018 bis 1. Februar 2019, Mo-Fr, 8:00-17:00 geöffnet ist, findet im Beisein Hans Puchhammers im Rahmen der feierlichen Eröffnung des Studienjahres 2018/19 am Montag, 1. Oktober 2018, ab 19:00 Uhr (Hörsaal 1) statt.

Das Kunstgespräch zur Mittagszeit mit dem Architekten Hans Puchhammer und dem Kuratorenteam Anna Minta (Institut für Geschichte und Theorie der Architektur) und Jörg Matthies findet am 16. Jänner 2019, um 12:00 Uhr im Foyer der KU Linz statt.

25.9.2018/he