Schrift:
A
A+
A++
Kontrast

David James über den Begriff der Gleichheit bei Marx.

Aus Anlass des 200. Geburtstages von Karl Marx setzt die Vortragsreihe "Zeit zu Denken" am Institut für Praktische Philosophie/Ethik im Sommersemester 2018 einen Akzent zum Marxschen Denken. David James, Warwick/Berlin, referierte am 6. Juni 2018 zum Begriff der Gleichheit bei Marx.

Von li: Ass.-Prof. DDr. Max Gottschlich, Prof. Dr. David James.

Von li: Ass.-Prof. DDr. Max Gottschlich, Prof. Dr. David James.

David James untersuchte in seinem Vortrag die Bedeutung des Begriffs der Gleichheit bei Marx. Entgegen einer verbreiteten Vorannahme, dass die von Marx anvisierte kommunistische Gesellschaftsform eine vom Prinzip der Gleichheit bestimmte sei, zeigte James auf, dass das Prinzip der Gleichheit für Marx zwar ein rechtlich-politisches Befreiungspotential entfalten konnte, jedoch die enge Verbundenheit des Gleichheitsprinzips mit der Herrschaft des Tauschwerts im Geldverkehr dieses als Leitgedanken für eine kommunistische Gesellschaft desavouiert hat.

Der Vortrag kann im Archiv der Vortragsreihe nachgehört werden.

David James ist Professor für Philosophie an der University of Warwick/UK. Seine Schwerpunkte in Lehre und Forschung sind Sozialphilosophie und Politische Philosophie von Hobbes über Kant, Fichte, Hegel bis Marx. 

22.6.2018/he