Schrift:
A
A+
A++
Kontrast

Mit Leib und Seele beten. Modelle von Kontemplation und ihre anthropologischen Implikationen

Die klassische Weise der christlichen Kontemplation ist durch die Mönche Evagrius Ponticus und Johannes Cassian entwickelt worden. Bis heute wird sie von vielen LehrerInnen christlicher Spiritualität als die eine und einzige Weise echter Kontemplation verstanden. Dabei werden aber selten die stoischen und platonischen Hintergründe dieser Gebetspraxis hinterfragt, die das Loslassen aller irdischen Dinge fordern und die absolute Leidenschaftslosigkeit (Apatheia) als Ideal geistlichen Lebens propagieren. Der ganzheitlichen Kontemplationsmethode eines Ignatius von Loyola können sie daher nichts abgewinnen und diese höchstens als Vorstufe zum Eigentlichen akzeptieren. – Es ist also an der Zeit, nach den anthropologischen Voraussetzungen beider Kontemplationsmodelle zu fragen und diese kritisch zu bewerten.