Schrift:
A
A+
A++
Kontrast

Mord oder Familienplanung. Argumentationsfiguren und -stile im Umgang mit Abtreibung

Die Ablehnung der Abtreibung stellt die Kirche vor die Herausforderung, sich zur Praxis der Fristenlösung zu verhalten. Aufgabe dieser Arbeit ist es, die Argumentationsfiguren und -stile im Umgang mit betroffenen Frauen und Einrichtungen zu prüfen. Dies kann exemplarisch durch die Darstellung der Ziele, Methoden und Konsequenzen von christlichen Organisationen (insbes. „Aktion Leben“ und „Jugend für das Leben“) erfolgen. Die Auswertung der Analyse erfolgt theologisch-systematisch vor dem Hintergrund moraltheologischer Forschung zur Abtreibung, der Frage nach der Angemessenheit der Praxis der untersuchten Institutionen, den vorherrschenden Werten usw.