Schrift:
A
A+
A++
Kontrast

Verschiedenheit ertragen. Pluralismus der Religionen und das Problem der Toleranz

Der Pluralismus der Religionen bedeutet unter anderem, dass unterschiedliche ethische Werte, Urteile und Forderungen parallel gelten. Diese werden vor allem dann wahrgenommen, wenn sie in Spannung geraten mit dem jeweiligen Werthorizont einer Gesellschaft (Stichwort Kopftuch, Klassenzimmer-Kruzifix, religiös motivierte Anschläge usw.). Was bedeutet also Toleranz gegenüber anderen Religionen? Ist dies ein tauglicher Begriff für die Pluralismus-Debatte? Gibt es religiöse/ ethische Werte, die aus moralischer Sicht nicht tolerierbar und nicht akzeptierbar sind (Toleranzgrenzen)?