Schrift:
A
A+
A++
Kontrast

Mensch-Talent-Zukunft. Persönlichkeitsbildung konkret

Die Katholische Privat-Universität Linz und die Pädagogische Hochschule der Diözese Linz veranstalten am 16. und 17.1.2020 eine internationale Tagung zum Thema „Katholische Persönlichkeitsbildung“ mit dem Titel: Mensch – Talent – Zukunft. Persönlichkeitsbildung konkret

 

Termin: 16. – 17. Januar 2020
Anmeldung bis 15.11.2019 bei Prof. Ines Weber unter i.weber@gute-gesellschaft.com
Ort: Katholische Privat-Universität sowie möglicherweise Kundenforum der VKB-Bank, Linz

Konzept
Der Begriff „Persönlichkeitsbildung“ ist mittlerweile modern geworden und kursiert in vielen unterschiedlichen Kontexten: Unternehmensführung, Wirtschaft, Schule, Hochschule, etc. Die konkrete Umsetzung hängt jedoch essentiell von der Herkunft und dem Ziel des zugrundeliegenden Bildungsverständnisses ab. Sollen Persönlichkeiten gebildet werden, um den ökonomischen Output von Unternehmen bzw. einer ganzen Gesellschaft zu steigern und Arbeitsprozesse effizient zu machen oder geht es darum, das gesellschaftliche Zusammenleben und -arbeiten gerecht, demokratisch, menschlich zu gestalten? Von welchem Menschenbild wird ausgegangen und wieviel Talententwicklung wird zugestanden? Noch grundsätzlicher aber ist die Frage: Wie und unter welchen Prämissen kann Persönlichkeitsbildung überhaupt geschehen?

Die katholische Idee von Bildung hat hier ein großes Potenzial, das nicht nur innerhalb der Kirche, sondern auch in der übrigen Gesellschaft wahrgenommen werden sollte.
Ziel dieser Tagung ist es, dieses Potenzial herauszustellen und einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Dabei soll es weniger darum gehen, Bildung allein aus einer theoretischen Perspektive anzuschauen. Vielmehr sollen Vorbilder und praktizierende Repräsentant/innen mit Beispielen aus (Hoch-)Schule, Kirche, Wirtschaft, Politik, etc. mit Kurzvorträgen und bei einer öffentlichen Podiumsdiskussion zu Wort kommen. 
Um die praktische Relevanz von Persönlichkeitsbildung erfahrbar zu machen, ist auf der Tagung ein Workshop in zwei Teilen vorgesehen: Im ersten Teil werden die Teilnehmer/innen das christlich-katholische Bildungsverständnis einschließlich des Menschenbildes und des gesellschaftlichen Gestaltungsauftrages der/des einzelnen Christ/in erarbeiten. Im zweiten Teil des Workshops geht es um den konkreten Transfer dieses Bildungsverständnisses in den eigenen Arbeits- und Wirkungsbereich.  

Zielgruppen
In Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft (leitend) Tätige:
Führungskräfte und Mitarbeiter/innen der diözesanen Ämter und Räte
Mitarbeiter/innen in der Pastoral, Priester, Diakone und Pfarrverantwortliche
Beauftragte in der Jugendpastoral; Leiter/innen und Mitarbeiter/innen in der kategorialen Seelsorge
Leiter/innen und Referent/inn/en in der Erwachsenenbildung
Führungskräfte aus der Wirtschaft
Hochschuldozent/inn/en
Lehrer/innen und Direktor/inn/en aller Schultypen
Leiter/innen von und Pädagog/inn/en in Kindertageseinrichtungen

 

Anmeldung
Bitte um Anmeldung bis 15.11.2019 per Mail an i.weber@gute-gesellschaft.com unter Angabe des Tätigkeitsfeldes

 

Vorläufiges Tagungsprogramm

Donnerstag 16.01.2020

Theoretische Zugänge zu christlicher Persönlichkeitsbildung
09:00 Begrüßung
09:15 Wozu Persönlichkeitsbildung in und mit der Kirche? Bischof Manfred Scheuer, Linz
09:45 Mensch – Talent – Zukunft. Katholisch motivierte Persönlichkeitsbildung
Univ. Prof. Dr. Ines Weber, KU Linz
10:15 Sammlung der Fragen des Auditoriums
10:30 Gene – Talent – Chancen. Wie Erfolg aus Individualität entsteht und warum die Genetik allein nicht ausreicht
Univ. Prof. Dr. Markus Hengstschläger, Wien
11:00 Sammlung der Fragen des Auditoriums
11:15 Kaffeepause
11:45 Beantwortung der Fragen durch die Referent/innen
12:30 Mittagspause mit Buffet

Eigenständige Auseinandersetzung der Teilnehmer/innen mit katholischer Persönlichkeitsbildung
Workshops Teil 1: Erarbeitung der Theorie des Konzeptes katholischer Persönlichkeitsbildung
14:00 Einführung in die Texte und ihre Genese, Pater Dr. Friedrich Bechina, Rom
14:30 Start der Workshops
18:30 Einlass und Aperitif im VKB Bank Kundenforum, öffentliche Podiumsdiskussion mit
Mag.a Doris Hummer, Präsidentin der Wirtschaftskammer Oberösterreich;
Univ. Prof. Dr. Markus Hengstschläger, Vorstand des Instituts für Medizinische
Genetik der Universität Wien; Prof. Dr. Franz Keplinger, Rektor der Privaten
Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz; Pater Dr. Friedrich Bechina,
Untersekretär der Kongregation für das Katholische Bildungswesen
Moderation: Gerald Mandlbauer
zwischendurch: Kabarett mit Rudolf Habringer
20:30 Empfang aller Gäste bei Getränken und kalt-warmen Buffet
 

Freitag 17.01.2020


Persönlichkeitsbildend leiten und begleiten im konkreten beruflichen Feld
09:00 Best-Practice: 3 Beispiele aus Kindertageseinrichtungen und Schulen
10:00 Best-Practice: 3 Beispiele aus Hochschulen, Erwachsenenbildung und Pfarren
11:00 Pause
11:30 Best-Practice: 3 Beispiele aus der Wirtschaft
12:30 Mittagspause
14:00 Workshops Teil 2: Übertragung der katholischen Bildungsidee auf den eigenen beruflichen AlltagAufteilung nach Berufsgruppen
17:00 Vorstellung der Ergebnisse aus den einzelnen Berufsgruppen im Plenum
18:00: Ende der Tagung