Schrift:
A
A+
A++
Kontrast

Masterstudium Religion in Kultur und Gesellschaft (MA) - 4 Semester

Das Bewusstsein für die Bedeutung von Religion in Kultur und Gesellschaft, Politik und öffentlichen Wertediskurse ist in jüngerer Zeit – nach einer Phase, in der von vielen das Ende der Religionen prognostiziert wurde – wieder massiv angewachsen. Das Masterstudium Religion in Kultur und Gesellschaft an der Katholischen Universität Linz (KU) reagiert auf die gestiegene Nachfrage nach Orientierung im Feld von Religion und Religionen. Religiöse Phänomene und die jeweilige Selbstverortung einzelner Religionen in ihren gesellschaftlichen und kulturellen Kontexten und Herausforderungen werden aus einer religionswissenschaftlichen Perspektive beschrieben, verstanden und erklärt.

Absolventinnen und Absolventen dieses Studiums sollen in die Lage versetzt sein, in ihren unterschiedlichen beruflichen, gesellschaftlichen und kulturellen Anforderungsfeldern mit diesen tiefenwirksamen gesellschaftlichen Prozessen verstehend und intellektuell verantwortlich umzugehen. Dadurch erfahren sie eine für unterschiedliche professionelle Tätigkeitsfelder in Medien, Politik, Administration, Sozialarbeit und Pädagogik wertvolle Qualifizierung.

Studienrichtung: Masterstudium Religion in Kultur und Gesellschaft
Abschluss: Master of Arts (MA)
Dauer: 4 Semester

Weitere Informationen zum Masterstudium finden Sie auf den Seiten des Instituts für Fundamentaltheologie und Dogmatik

Studienplan

Angebotsplan

 

Zulassungs- und Anrechnungsmodalitäten beim Masterstudium Religion in Kultur und Gesellschaft
Da das Masterstudium Religion in Kultur und Gesellschaft keinen fachlich konsekutiven, sondern vielmehr einen berufsvorbildenden Charakter hat, sind die Zulassungs- und Anrechnungsmodalitäten wie folgt geregelt:

Studienzulassung
Eine Studienzulassung ohne Auflagen ist möglich, wenn die Interessent/inn/en ein zumindest dreijähriges Bachelorstudium nachweisen können. Auflagen sind ggf. vorzuschreiben, wenn das Vorstudium nicht dem Bereich der Geisteswissenschaften zuzuordnen ist.
 

Anrechnungen
Aufgrund des eignen Bildungseffektes des Studiums sind max. 40 % der Vorstudienleistungen anrechenbar, wobei das zulassungsbegründende Vorstudium auf Bachelorniveau unberücksichtigt bleibt. Bei höherwertigen zulassungsbegründenden Studien (Master, Magister, Doktorat) ist eine Anrechnung im Ausmaß von bis zu 40 % möglich.