Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Lehrveranstaltungen von Max Gottschlich

PS: Lektürekurs Philosophie: Aristoteles: Nikomachische Ethik

Aristoteles ist der Schöpfer der Ethik als einer relativ eigenständigen philosophischen Disziplin. Sein ethisches Hauptwerk, die „Nikomachische Ethik“, ist ein Werk ersten Ranges, das bleibende Maßstäbe für das Bedenken des menschlichen Handelns aufgerichtet hat. Grundbegriffe wie Handlung, Freiwilligkeit, Glückseligkeit und Tugend werden hier entwickelt. Wir werden uns im Proseminar intensiv mit dem Text auseinandersetzen. Nebenbei wird es auch um Fragen gehen wie: Wie arbeite ich mit solchen Texten? Welche Hilfsmittel kann ich heranziehen?
Die Lehrveranstaltung ist für Anfänger. Griechisch-Kenntnisse werden keine vorausgesetzt. In der ersten Einheit werden die Durchführungsmodalitäten besprochen, die Themen für die Seminarsitzungen vergeben und eine inhaltliche Einführung gegeben.


VL+L: Themen und Aspekte der Philosophie in Geschichte und Gegenwart: Philosophie der Vorsokratiker

Vorsokratiker sind die Denker, die vor Sokrates gewirkt haben. Angesichts des fortwährenden Wechsels der Einzeldinge bringen sie den Gedanken der Welteinheit zum Ausdruck, dadurch, dass sie fragen, was das Bleibende im Wechsel sei. Damit bilden sie als das Ziel ihrer Forschung den Begriff der ARCHE, des Urprinzips oder des Weltstoffes, der sich in alle Dinge verwandelt und auf den sich alle Dinge reduzieren lassen. Der Anfang wird in den um 600 v. Chr. blühenden Küstenstädten des ionischen Kleinasiens gemacht. In der Vorlesung sollen die folgenden Vertreter der Vorsokratik vorgestellt und ihre naturphilosophischen Ansätze diskutiert werden:
1. Die milesische Naturphilosophie: Thales, Anaximander, Anaximenes.
2. Der metaphysische Grundgegensatz: Heraklit und die Eleaten.
3. Die Vermittlungsversuche, Empedokles: Anaxagoras, Atomisten, Pythagoreer.


zurück

Hauptmenu