Schrift:
A
A+
A++
Kontrast

Raumkult - Kultraum

Maximiliane Buchner, Anna Minta (Hg.), Raumkult – Kultraum. Zum Verhältnis von Architektur, Ausstattung und Gemeinschaft (Linzer Beiträge zur Kunstwissenschaft und Philosophie 10), Bielefeld 2019.

Das tradierte Verständnis von Kultraum und Gemeinschaft befindet sich im Umbruch. Alternative Konzepte der Vergemeinschaftung schaffen neue auratische Architekturen und Räume, die häufig religiöse Referenzsysteme adaptieren: In Museen, Bibliotheken, Denkmalanlagen und Hochzeitskapellen etc. entstehen neue Orte der Gemeinschaft, deren Abgrenzung zum traditionellen Sakralraum oft unscharf ist.

Die Beiträge des Bandes diskutieren aus verschiedenen geisteswissenschaftlichen Perspektiven religiös-auratische Raumkonzepte bestehender Sakraltopografien sowie neukonstituierter Kulträume im 20. und 21. Jahrhundert und bereichern damit die aktuellen Diskussionen um Raumgestaltung, Öffentlichkeit und Gemeinschaftsstiftung.

Mit Beiträgen von Karin Berkemann, Maximiliane Buchner, Veronika Eufinger, Franz Gruber, Annegret Kehrbaum, Monika Leisch-Kiesl, Beate Löffler, Anna Minta, Irene Nierhaus, Georg Maria Roers SJ, Bischof Manfred Scheuer, Linda Schiel, Brigitte Sölch, Marion Starzacher, Klaus Tragbar und Tina Zürn.

Die Publikation ist Ende Februar 2019 erschienen.

Nähere Infos

Die Publikation ist hervorgegangen aus der interdisziplinären Tagung Raumkult – Kultraum. Architektur und Ausstattung in (post)traditionalen Gemeinschaften (15. bis 17. März 2018) und steht in Verbindung mit dem SNF-Forschungsprojekt "Heilige Räume in der Moderne. Transformationen und architektonische Manifestationen" bzw. ist in den Forschungsschwerpunkt Urbanität & Raumsoziologie eingebettet.