Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Lehrveranstaltungen von Maximilian Lehner

SE: Akt – Anatomie – Uncanny: Vom Ein-Geschlechter-Modell bis zum Posthumanismus

Das Seminar geht den engen Beziehungen zwischen Körper, Macht und Ästhetik nach. Mit Blick auf unterschiedliche Epochen von der Antike bis zum Posthumanismus zeigt sich die Wandelbarkeit der Vorstellungen vom menschlichen Körper immer auch in seinen Bildern, die entweder der Festschreibung normativer Modelle dienen oder gerade im Gegenteil deren Konstruiertheit vor Augen führen. Im Seminar sollen diese unterschiedlichen Positionen anhand von Texten und Bildern diskutiert werden sowie ihre Abhängigkeit von und Wechselbeziehung mit kunsttheoretischen, medizinischen und gesellschaftspolitischen Diskursen.


SE: Mythos Venedig

Venedig zieht seit Jahrhunderten Touristen an. Waren es früher gebildete Adelige, die auf der Grand Tour die Stadt auf dem Wasser besuchten, wird sie heute vom Massentourismus heimgesucht. Doch was begründet den Mythos Venedig? Dieser Frage geht das Seminar nach, das kunsthistorische Highlights genauso in den Blick nimmt, wie die postmoderne Rezeption in Shopping Malls und Las Vegas. Dafür gilt es klassische Topoi in der Geschichte der Lagunenstadt zu verfolgen sowie marktgängige Klischees wie Karneval, Glaskunst und Gondelfahrten.


zurück

Hauptmenu