Schrift:
A
A+
A++
Kontrast

KU Linz goes Brazil

Anfang November besuchten Univ.-Prof. Dr. theol. Franz Gruber, Rektor der Katholischen Privatuniversität Linz, und Mag. Angelina Kratschanova, BA, EMBA (KU International) die Pontifícia Universidade Católica do Paraná (PUCPR) in Curitiba, Brasilien.

Die PUCPR ist eine Universität Päpstlichen Rechts in der Hauptstadt Curitiba des Bundesstaates Paraná. An der Hochschule, die im Jahr 1959 gegründet wurde, studieren heute etwa 31.000 Personen.

Die KU Linz hat seit einem Jahr einen Kooperationsvertrag mit der PUCPR und ist zudem auch Leadpartner beim gemeinsamen International Credit Mobility Projekt im Rahmen des Erasmus+ Programmes. Zwei Studierende aus Curitiba sind die ersten Erasmus+ Stipendiaten und absolvieren derzeit ihr Auslandssemester an unserer Universität.

Empfangen haben die KU Delegation unter anderem Prof. Ericson Savio Falabretti, Dean of School of Education and Humanities, Prof. Rudolf von Sinner, Coordinator of Theology Graduate Program, Prof. Jelson Oliveira, Coordinator of Philosophy Graduate Program, Prof. Cauê Kruger, Agent for Internationalization und MitarbeiterInnen des Auslandsbüros der RUCPR.

Bei der Sitzung beider Fachbereiche konnten Franz Gruber und Angelina Kratschanova die KU Linz vorstellen. Zentraler Inhalt der Gespräche war die Zusammenarbeit im International Credit Mobility Projekt, bislang das wichtigste Kooperationsfeld der beiden Universitäten, das Studierenden- und Lehrenden-Mobilität beinhaltet. Ziel des Besuchs war es auch, Forschungsvorhaben der Zukunft auszuloten, insbesondere in den Bereichen Theologie, Praktische Philosophie und Ethik sowie die Möglichkeiten, gemeinsame zweiwöchige Seminare im jeweiligen Land für Master- und PhD- Studierende anzubieten.

Während des einwöchigen Aufenthalts konnten Gruber und Kratschanova auch das PUCPR Campus besichtigen. Ein Highlight des Besuchs war Franz Grubers Fachvortrag in portugiesischer Sprache zum Thema "Theologie in der Spannung von Wissen und Glauben, Säkularismus und Fundamentalismus" und die anregende Diskussion nach dem Vortrag. Zahlreiche Studierende und Lehrende aus den Fakultäten für Philosophie und Theologie besuchten den Vortrag, der auf Einladung des Assoziierten evangelischen Professors Rudolf von Sinner zustande kam.

Während ihrer Reise in Brasilien konnte Angelina Kratschanova auch bereits bestehende Kontakte mit der vPontifícia Universidade Católica do Rio in Rio de Janeiro vertiefen. Ein Memorandum of Understanding, das gemeinsame Ziele und Aktivitäten festlegt, wurde vorbereitet. Man besprach unter anderem die für den Sommer 2020 geplante Summer School in Linz, Möglichkeiten für Studierenden- und Lehrenden-Austausch, sowie weitere Formen der Zusammenarbeit in Forschung und Lehre.

 „Dezidiertes Ziel ist neben der Durchführung von Studierendenmobilität die Einbindung aller Fachbereich in die Kooperationsarbeit mit Brasilien. Ich würde mich freuen, wenn wir viele Kolleginnen und Kollegen für gemeinsamen Vorhaben gewinnen könnten", so Rektor Gruber.