Schrift:
A
A+
A++
Kontrast

Gottesstaat oder Staat ohne Gott

Severin J. Lederhilger (Hrsg.), Gottesstaat oder Staat ohne Gott, Politische Theologie in Judentum, Christentum und Islam, 4. Ökumenische Sommerakademie Kremsmünster 2002, Band 8, Frankfurt: Peter Lang 2002.

 

Über das Buch

In diesem Dokumentationsband der 4. Ökumenischen Sommerakademie wird die provokante Alternative «Gottesstaat oder Staat ohne Gott» zugunsten rechtsstaatlicher Modelle aufgebrochen, in denen es unter den Bedingungen der Religionsfreiheit keine radikale Trennung, wohl aber eine klare Unterscheidung von religiöser und politischer Sphäre gibt. Die komplementären Problemzugänge staatsrechtlicher, systematischer, historischer, religionssoziologischer und kulturphilosophischer Wissenschaft von Repräsentanten der drei abrahamitischen Religionen zeigen, dass im Blick auf gesellschaftliche Entwicklungen nicht bloß in Europa eine größere Sensibilität für religiös begründete Überzeugungen erforderlich ist. Gleichzeitig erweist sich ein intensiver theologischer Informationsaustausch im aufmerksamen Gespräch miteinander und nicht nur übereinander als notwendig.

Inhalt

Aus dem Inhalt: Josef Pühringer: Politische Thesen zum Verhältnis von Religion und Staat – Rolf Schieder: Die Unterscheidung von Politik und Religion als Erbe des Christentums – Richard Potz: Der säkulare Rechtsstaat und die christlichen Kirchen in Ost und West – Daniel R. Schwartz: «Wo wohnt Gott?» - Die Juden und ihr Gott zwischen Judenstaat, Diaspora und Himmel – Eveline Goodman-Thau: Terror und Toleranz in der Moderne - eine jüdische Sicht – Gudrun Krämer: «Der Islam ist Religion und Staat.» Zum Verhältnis von Religion, Recht und Politik im Islam – Nadeem Elyas: Der islamische Staat - Theologische Grundlage und politische Realität – Michael Weninger: Der Dialog zwischen der Europäischen Kommission und den Religionen und Kirchen – Maximilian Aichern: «Gottesstaat» oder «Staat ohne Gott» - eine falsche Alternative – Paul Chaim Eisenberg: Das Verhältnis von Politik und Religion im Kontext jüdischer Erfahrungen – Anas Schakfeh: Klarstellungen zum Verhältnis von Politik und Religion aus moslemischer Sicht in Europa – Michael Bünker: Überlegungen zum Verhältnis von Politik und Kirche aus evangelischer Perspektive.

Autorenangaben

Der Herausgeber: Severin J. Lederhilger ist Professor für Kirchenrecht und Prorektor der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz (Österreich) sowie Mitglied des Planungskomitees der Ökumenischen Sommerakademie Kremsmünster.

Reihe

Linzer Philosophisch-Theologische Beiträge. Bd. 8
Herausgegeben von Franz Hubmann, Walter Raberger und Florian Uhl

mehr