Schrift:
A
A+
A++
Kontrast

Der Mythos der Zahl - Das Jahr 2000

Severin J. Lederhilger (Hrsg.), Der Mythos der Zahl - Das Jahr 2000, Apokalyptik in der Event-Gesellschaft, Erste Ökumenische Sommerakademie Kremsmünster 1999, Band 2, Frankfurt: Peter Lang 2000.

 

Über das Buch

Die Jahrtausendwende ist Anlass für zahllose Spekulationen über drohende Katastrophen oder den bevorstehenden Weltuntergang. In unserer sensationsorientierten Event-Gesellschaft verleiht die Berufung auf apokalyptische Texte des Juden- und Christentums modernen Unheilsprophezeiungen erheblichen Nachdruck. Andere wieder hoffen auf den Beginn eines Goldenen Zeitalters. Demgegenüber befasst sich die Erste Ökumenische Sommerakademie Kremsmünster sowohl in historischer, religionswissenschaftlicher, systematischer und bibeltheologischer als auch in gesellschaftspolitischer, pädagogischer und psychiatrischer Perspektive mit der Millenniumsproblematik. Dabei werden apokalyptische Traditionen und aktuelle Tendenzen von unterschiedlichsten Zugängen aus analysiert und in Konfrontation mit den Phänomenen der Endzeitprognosen, -ängste oder -hoffnungen oft radikal entmythologisiert. Die Erkenntnisse von Theologie, Geistes- und Humanwissenschaften werden genutzt, um über Konfessionsbarrieren hinweg aufklärend ins Gespräch zu kommen.

Inhalt

Aus dem Inhalt: Christoph Niemand: Wie apokalyptisch ist das Christentum? Apokalyptik im Frühjudentum, bei Jesus und in der Urkirche – Hartmut Raguse: Apokalyptik als Verarbeitung und als Quelle von Angst – Karl Erich Grözinger: Zahlen, die auf das Ende deuten - Jüdische Zahlenmystik und Kabbala – Philipp Harnoncourt: Das Jahr 2000 - Astronomische, kirchengeschichtliche und theologische Bemerkungen – Rüdiger Sachau: Beim nächsten Mal wird alles besser - Entwicklungsvorstellungen und Fortschrittshoffnungen in der neuen Religiosität – Ilse Kögler: Easy-Living und No Future - Jugend an der Jahrtausendwende – Werner Schöny: «Apokalypsismus» als Angstauslöser? – Lucia Haselböck: Millenniumsängste - Prognosen und Untergangsmythen zur Jahrtausendwende – Józef Niewiadomski: Verdichtung der Zeit? Dogmatische Überlegungen zur Jahrtausendwende – Bischof Egon Kapellari: Die christlichen Kirchen und der Mythos des Jahres 2000 – Metropolit Michael Staikos: Nur ein Zahlenspiel? - Anmerkungen aus der Sicht der Orthodoxie – Bischof Herwig Sturm: Die Jahrtausendwende als Herausforderung für die Kirchen.

Autorenangaben

Der Herausgeber: Severin J. Lederhilger ist Professor für Kirchenrecht und derzeit Rektor der Katholisch-Theologischen Hochschule Linz, Österreich.

Reihe

Linzer Philosophisch-Theologische Beiträge. Bd. 2
Herausgegeben von Franz Hubmann, Walter Raberger und Florian Uhl

mehr