Schrift:
A
A+
A++
Kontrast

Vortrag über biblische Diskurse bei Franz Jägerstätter

Abendvortrag: Dr. Andreas Schmoller, Leiter des Franz und Franziska Jägerstätter Instituts, Foto: Hermine Eder

Von 8. bis 12. April 2019 fand in Linz die Tagung der Arbeitsgemeinschaft Katholische NeutestamentlerInnen (AKN) statt. 75 BibelwissenschaftlerInnen aus dem deutschen Sprachraum nahmen an der von Prof. Christoph Niemand organisierten Tagung teil. Den Abendvortrag am 10. April hielt FFJI-Leiter Andreas Schmoller zum Thema "... doch er hat mich immer wieder geschlagen mit der Schrift. Die Relevanz biblischer Diskurse bei Franz Jägerstätter". Er fokussierte auf die Gefängnisbriefe und -aufzeichnungen Jägerstätters und identifizierte darin "Nachfolge" als den zentralen biblischen Diskurs. Schmoller betonte, dass man sich in der Jägerstätter-Forschung über die große Bedeutung der Bibelfrömmigkeit Jägerstätters seit langem einig sei. Der diskursgeschichtliche Zugang, der in dem Vortrag erstmals vorgeschlagen wurde, kann ein Weg sein, die Rezeption der biblischen Texte als Teil der religiösen Identität Jägerstätters zu erkennen und zu analysieren. 

Bericht zur Tagung der AKN