Schrift:
A
A+
A++
Kontrast

Orient-Experte Prof. Hans Hollerweger feiert 90. Geburtstag.

Er ist Liturgie-Experte, war lange Jahre Professor für Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Linz, heute KU Linz, ist Gründer der "Initiative Christlicher Orient" und der einer der profiliertesten Kenner des orientalischen Christentums. Am 13. Februar 2020 lud die Katholische Privat-Universität Linz gemeinsam mit PRO ORIENTE Sektion Linz und der Initiative Christlicher Orient zur Feier des 90. Geburtstages von Prof. Dr. Hans Hollerweger ein.

Der Einladung folgten rund 150 Personen, darunter Diözesanbischof Dr. Manfred Scheuer, die beiden emeritierten Diözesanbischöfe Dr. Ludwig Schwarz und Dr. Maximilian Aichern, Landeshauptmann a.D. Dr. Josef Pühringer, der Zweite Landtagspräsident Dr. Adalbert Cramer und Vertreter des kirchlichen, politischen und öffentlichen Lebens von Oberösterreich.

Rektor Univ.-Prof. Dr. Franz Gruber lobte in seinen Grußworten das unterschiedliche Engagement Hollerwegers im Laufe seines Lebens, vor allem aber seinen Einsatz für die verfolgten Christen im Nahen Osten.

Landeshauptmann a.D. Josef Pühringer betonte die Brückenbauer-Funktion von Hans Hollerweger, der Zeit seines Lebens Grenzen zu überwinden versuchte und das Gemeinsame vor das Trennende stellt. Persönlich berichtete Pühringer, dass Prof. Hollerweger ihm auch den Zugang zur Musik eröffnete.

Diözesanbischof Dr. Manfred Scheuer dankte Dr. Hollerweger für sein Wirken als Professor und Liturgiker, der vielen Generationen von Theologen die Bedeutung der Liturgie näherbrachte und nicht zuletzt dafür verantwortlich ist, dass die Wichtigkeit der Feier der Osternacht als zentrale Feier der Kirche in den Köpfen und Herzen der Menschen angekommen ist.

In den wissenschaftlichen Vorträgen, welche die drei großen Lebensbereiche von Hans Hollerweger widerspiegelten, die Bibliothek, die Liturgiewissenschaft und der Einsatz für die Christen im Orient, wurde die Bedeutung des Jubilars für jeden einzelnen dieser Bereiche hervorgehoben.

Das Team der Diözesan- und Universitätsbibliothek Linz (DUB) rund um Direktor Ingo Glückler würdigte Hollerwegers Weitsicht in Bezug auf den Ausbau einer der größten Bibliotheken im Lande. Darunter zählt die Tatsache, dass die DUB, die erste Bibliothek Österreichs war, die einen elektronischen Onlinekatalog hatte. Hollerweger gelang es als Bibliotheksdirektor, die DUB von einer Seminarbibliothek zu einer Universitätsbibliothek auszubauen. Auf dieser Basis ist die Zukunft der bibliothekarischen Arbeit in der Diözese Linz gesichert.

Der Innsbrucker Liturgiewissenschaftler Univ.-Prof. Dr. Reinhard Meßner dankte Hollerweger für seinen Mut, in der Erstellung des liturgischen Buches zu den Segensfeiern (Benediktionale) unbetretene Wege gegangen zu sein und damit Pionierarbeit geleistet zu haben. Das Benediktionale unter der Federführung Hollerweger hat theologische Problemfelder angesprochen und durch Flexibilität und Nähe zur Alltagswelt der Menschen versucht zu lösen. Dabei hat das deutschsprachige Benediktionale andere Wege genommen als das lateinische Typenbuch, das erst sechs Jahre später erschienen ist.

Der Ostkirchen-Experte Univ.-Prof. Dr. Dietmar W. Winkler betonte in seinen Ausführungen, dass es vor allem der Verdienst von Hans Hollerweger ist, dass in Oberösterreich die Aufmerksamkeit auf die verfolgten Christen im Nahen Osten gelegt wurde. Bis zum Wirken von Hollerweger wussten nur wenige Fachleute, dass in den Regionen rund um den Irak viele christlichen Minderheiten lebten, die unter den kriegerischen Auseinandersetzungen besonders litten. Hollerwegers Engagement ist es zu verdanken, dass diese Personen ein Gehör gefunden haben. Das beweist auch die Wertschätzung, die ihm in diesem Bereich bis heute entgegengebracht wird.

Mit Hans Hollerweger feiert ein Wissenschaftler seinen 90. Geburtstag, der seinen Auftrag darin verstand, die Wissenschaft zum Nutzen der Menschen zu machen.

Fotos: KU Linz/Eder

Beitrag kathpress: Orient- und Liturgie-Experte Hans Hollerweger 90

14.2.2020/Wegscheider/he

Rektor Univ.-Prof. Dr. Franz Gruber begrüßt die Gäste.

Rektor Univ.-Prof. Dr. Franz Gruber begrüßt die Gäste.

Von li: Mag. Markus Bürscher, M.A. (KU Linz), Univ.-Prof. Dr. Reinhard Meßner (Innsbruck), Bibliotheksdirektor Dipl.-Theol. Ingo R. Glücker M.A. (LIS) M.Th. (Abdn.) (KU Linz),  Landeshauptmann a.D. Dr. Josef Pühringer ((Vorsitzender PRO ORIENTE Sektion Linz), Pfr. Dr. Slavomir Dadas (Obmann ICO), Prof. em Dr. Hans Hollerweger, Univ.-Prof. Dr. Dietmar W. Winkler (Salzburg), Diözesanbischof Dr. Manfred Scheuer.

Von li: Mag. Markus Bürscher, M.A. (KU Linz), Univ.-Prof. Dr. Reinhard Meßner (Innsbruck), Bibliotheksdirektor Dipl.-Theol. Ingo R. Glücker M.A. (LIS) M.Th. (Abdn.) (KU Linz), Landeshauptmann a.D. Dr. Josef Pühringer ((Vorsitzender PRO ORIENTE Sektion Linz), Pfr. Dr. Slavomir Dadas (Obmann ICO), Prof. em Dr. Hans Hollerweger, Univ.-Prof. Dr. Dietmar W. Winkler (Salzburg), Diözesanbischof Dr. Manfred Scheuer.

Musikalische Umrahmung.

Musikalische Umrahmung.

Herzliche Gratulation. Vizerektor Univ.-Prof. Dr. Christoph Niemand, Prof. em Dr. Hans Hollerweger.

Herzliche Gratulation. Vizerektor Univ.-Prof. Dr. Christoph Niemand, Prof. em Dr. Hans Hollerweger.

Von li: Pfr. Dr. Slavomir Dadas (Obmann ICO), Landeshauptmann a.D. Dr. Josef Pühringer, Prof. em Dr. Hans Hollerweger, Diözesanbischof Dr. Manfred Scheuer.

Von li: Pfr. Dr. Slavomir Dadas (Obmann ICO), Landeshauptmann a.D. Dr. Josef Pühringer (Vorsitzender PRO ORIENTE Sektion Linz), Prof. em Dr. Hans Hollerweger, Diözesanbischof Dr. Manfred Scheuer.

Von li: Ass-Prof. Dr. Florian Wegscheider, Prof. em Dr. Hans Hollerweger, Bischof em. Dr. Maximilian Aichern.

Von li: Ass-Prof. Dr. Florian Wegscheider, Prof. em Dr. Hans Hollerweger, Bischof em. Dr. Maximilian Aichern.