Schrift: A A+ A++ | Kontrast

29.03.2017: Studientag. Inklusion im Religionsunterricht?

Das Linzer Forum Religionspädagogik lädt ein zur Veranstaltung "Was ist mit der Inklusion im Religionsunterricht? Unser Umgang mit Vielfalt" am Mittwoch, dem 29. März 2017 im Linzer Priesterseminar. Es referieren Prof. Dr. Sabine Pemsel und Dr. Annabelle Pithan.


Schulen spiegeln die soziale, kulturelle, politische und religiöse Vielfalt in unserer Gesellschaft. Für den Umgang mit dieser Verschiedenheit wurde in den letzten Jahren ein neues politisches Konzept vorangetrieben, das von "Inklusion" spricht. Vielfalt wird als Bereicherung aufgefasst und JEDER Mensch soll gleichberechtigt teilhaben können am ganzen Leben, auch in der Schule.

Wie ist das gemeint und wie kann das in unserer Schulrealität gelingen? Dieser Tag will das Konzept der Inklusion kritisch reflektieren, dazu ermutigen sowie methodisch-didaktische Ideen vorstellen.

Referentinnen:          

  • Dr. Sabine PEMSEL-MAIER, Professorin für Katholische Theologie/Religionspädagogik mit dem Schwerpunkt Dogmatik und ihre Didaktik an der PH Freiburg
  • Dr. Annebelle PITHAN, wissenschaftliche Referentin am Comenius-Institut, Evangelische Arbeitsstätte für Erziehungswissenschaft e. V., Münster

Am: Mittwoch, 29. März 2017, 9.00 bis 16.30 Uhr

Ort: Bischöfliches Priesterseminar, Harrachstraße 7, 4020 Linz, Bischofsaula (2. Stock)

Anmeldungen sind bis 9. März 2017 per E-Mail möglich: p.klutz[at]ku-linz.at

Einladung

2.3.2017/he


Hauptmenu