Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Fair handeln. Fair einkaufen. EZA-Tag an der KU Linz.

Mit dem Verkauf von Fairtrade-Produkten am 9. November 2016 unterstützte die KU Linz die Woche der Entwicklungszusammenarbeit (EZA-Woche) des Landes OÖ und setzte damit ein klares Zeichen für gerechten Handel.


Am 9. November 2016 beging die KU Linz ihren diesjährigen EZA-Tag. Sie reiht sich damit in die mehr als 70 Standorte in ganz Oberösterreich ein, die die EZA-Woche des Landes Oberösterreich von 4. bis 13. November unterstützen. Mit dem Verkauf von Fairtrade Produkten konnte ein klares Zeichen für die Bedeutung von fairen Handelsbedingungen und Konsummustern für eine sozial und ökologisch gerechtere Welt gesetzt werden, in der der Mensch und die ganze Schöpfung ihrer Würde gemäß leben können.

Auch dieses Jahr gestaltete Lucia Lössl von Lucia´s Naturladen aus Enns dankenswerter Weise den Verkauf am EZA-Stand. Ihr Angebot war breit gestreut: von Klassikern wie Kaffee, Schokolade und Gewürzen, bis zu exklusiveren Waren wie individuellen Kleidungsstücken, Schmuck und Eierwärmern. Die vielseitige Produktpalette lockte routinierte EZA-Käufer ebenso wie neugierige „Grünschnäbel“. Insbesondere der fair gehandelte Kaffee erfreute sich heuer großer Nachfrage.

Zusätzlich zum EZA-Stand präsentierte sich das Welthaus Linz. Die entwicklungspolitische Fachstelle der Diözese Linz informierte dabei über ihre vielfältige Arbeit. Im Speziellen wurde die entwicklungspolitische Mediathek „epolmedia“ vorgestellt. Diese öffentliche Mediathek wird gemeinsam mit der Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar der Diözese Linz betrieben und bietet ein vielfältiges Angebot an Büchern, Filmen und Arbeitsanregungen rund um die Themenbereiche Entwicklungszusammenarbeit, Globalisierung, Armut und Welthunger an.

gw/he


Hauptmenu