Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Im Vorbeigehen II/11. Esin Turan: Explosive Fortunes.

Rauminstallationen, Fotografien und eine Textilarbeit zeigt Esin Turan im Rahmen der Ausstellungreihe „Im Vorbeigehen“ im Wintersemester 2016/17 an der KU Linz.


Esin Turan. EXPLOSIVE FORTUNES.
Esin Turan. Exponat: Holzkiste gefüllt mit chinesischen Glückskeksen und goldenen Handgranatenattrappen.

Unterschiedliche Lebenswelten in Österreich und der Türkei, Ideen und Vorstellungen von "Orient" und "Okzident", Selbst- und Fremdbilder des Islams, der Impetus des Feminismus auf Gesellschaften und deren politische Systeme sind Sujets, die Esin Turans künstlerisches Schaffen seit jeher prägen. Diese Vielfalt der Interessen und thematischen Anknüpfungspunkte spiegelt sich in der Bandbreite ihrer medialen Ausdrucksformen: Turans Œuvre umfasst Objektkunst und Rauminstallationen, Aquarelle, Collagen, Fotografien, Zeichnungen und Textilarbeiten. 

Die Ausstellung "Explosive Fortunes" an der KU Linz versammelt Auszüge aus Turans umfassendem künstlerischem Werk. Der Titel ist einer Installation entlehnt, deren Konzept auf das Jahr 2001 zurückgeht – 16 Holzkisten, gefüllt mit chinesischen Glückskeksen und goldenen Handgranatenattrappen, beschriftet mit "9-11" und Ländernamen des Nahen und Mittleren Ostens, bilden ein provokantes künstlerisches Statement. Medial konstruierte Stereotype und Feindbilder einer kritischen künstlerischen Reflexion zu unterziehen ist ein zentrales Motiv im Werk Esin Turans. Mit den bei "Im Vorbeigehen" im Wintersemester 2016/17 gezeigten Arbeiten führt die Künstlerin in die Mitte gesellschaftlicher und politischer Problemfelder und Konflikte.

Esin Turan wurde 1970 in Konya (Türkei) geboren. Zunächst absolvierte sie ein Bildhauereistudium an der Hacettepe Üniversitesi in Ankara. Ab 1992 studierte sie an der Akademie der bildenden Künste Wien und schloss hier 1997 ein zweites Studium bei Bruno Gironcoli ab. Seitdem lebt und arbeitet die Künstlerin hauptsächlich in Wien. Sie ist in mehrere durch die Stadt Wien und die EU geförderte Integrationsprojekte involviert. Esin Turan beteiligt sich an zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen, ihre Arbeiten wurden u.a. vom österreichischen Bundesministerium für Bildung und der Stadt Wien angekauft.

Am 16. Jänner 2017 finden um 18:30 Uhr Werkpräsentation und Diskussion im Rahmen der Sozialplattform Migration an der KU Linz statt.

Folder Im Vorbeigehen II/11

Homepage Esin Turan

14.9.2016/kd, rk


Hauptmenu