Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Wechsel im Vorstand der Günter-Rombold-Privatstiftung

In Nachfolge von Prof. Josef Schlager, der seit Gründung der Stiftung im Vorstand aktiv war, ist Prof. Michael Rosenberger neuer Vorsitzender der Günter-Rombold-Privatstiftung. Dem Vorstand gehören weiters Prof. Martin Hochleitner sowie - als neues Mitglied - Stefan Schlager an. Die 1994 gegründete Stiftung hat das Ziel, den Fachbereich Kunstwissenschaft an der Katholischen Privat-Universität Linz zu unterstützen.

Mit Anfang des Jahres ist Univ.-Prof. Dr. Josef Schlager satzungsgemäß aus dem Vorstand der Günter-Rombold-Privatstiftung ausgeschieden. Er hatte im Laufe des Jahres 2017 die festgelegte Altersgrenze für Vorstandsmitglieder von 70 Jahren erreicht. Schlager war seit Gründung der Stiftung im Oktober 1994 im Vorstand aktiv und lange Zeit dessen Vorsitzender. Mit großem Engagement hat er im Laufe von 23 Jahren die finanzielle Absicherung der Stiftung vorangetrieben und die administrativen Erfordernisse kompetent und verlässlich bearbeitet. In einer kleinen Feier würdigte sein Nachfolger als Vorsitzender, Univ.-Prof. Dr. Michael Rosenberger, den unermüdlichen Einsatz Schlagers. Als ambitionierter Bergsteiger vereine Schlager die Liebe zur Natur und zur Kunst miteinander. Die Arbeit in der Rombold-Stiftung sei ihm immer ein Herzensanliegen gewesen, das ihn weit über die administrativen Belange hinaus erfüllt habe. Auch die enge persönliche Freundschaft zu Günter Rombold habe er bis zu dessen Tod vor wenigen Wochen gepflegt.

Nachfolger Josef Schlagers als Mitglied im Vorstand der Günter-Rombold-Privatstiftung wird sein Sohn Mag. Stefan Schlager, dessen Ernennung der Stifter, Prof. DDr. Günter Rombold, in seinen letzten Lebenstagen noch persönlich vornehmen konnte. Neben Schlager junior und Rosenberger gehört dem Vorstand außerdem Univ.-Prof. Dr. Martin Hochleitner an, der seit September 2012 Direktor des Salzburg Museum ist. Die Kontinuität der Stiftungsarbeit ist damit auf absehbare Zeit gesichert.

Die Günter-Rombold-Privatstiftung wurde 1994 von dem emeritierten Professor für Philosophie und Kunstwissenschaft an der nunmehrigen Katholischen Privat-Universität Linz DDr. Günter Rombold gegründet und mehrfach, zuletzt 2013, durch den Stifter kapitalmäßig aufgestockt. Ziel der Stiftung ist die Unterstützung der Kunstwissenschaft in Forschung und Lehre an der Katholischen Privat-Universität Linz. Inhaltlicher Schwerpunkt ist die Auseinandersetzung mit Kunst und Architektur der Gegenwart, die Rombold in seinem umfangreichen und viel beachteten Wirken stets ein besonderes Anliegen war. 

18.1.2018/MR/he

Von li: Univ.-Prof. Dr. Michael Rosenberger, Univ.-Prof.in Dr.in Anna Minta (Dekanin der Fakultät für Philosophie und für Kunstwissenschaft der KU Linz), Univ.-Prof. Dr. Josef Schlager, Mag. Stefan Schlager.

Hauptmenu