Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Verleihung von akademischen Graden an der KU Linz.

In den Studienbereichen Theologie, Religionspädagogik, Philosophie und Kunstwissenschaft wurden am Samstag, dem 1. Juli 2017 an der Katholischen Privat-Universität Linz an sechzehn AbsolventInnen akademische Grade verliehen.

Stehend von re: Beatrix Leopold-Bayer BA, Mag. Dr. Reinhard Daghofer, Mag. Jakob Keferböck, Veronika Lehner BA, Mag. David Tischberger, Mag.a Maria Koller, Werner Neubauer BA, Theres Zöchbauer Bacc.a rel. paed., Veronika Kitzmüller MA, Ute Kreft BA, Elena Deinhammer BA, Barbara Forster BA, Martin Zillner BA, Dr. Georg Winkler, Dr. Franz Keplinger und Dr. Markus Luger (2. von li). Mit Dekanin Univ.-Prof.in Dr.in Ilse Kögler, Rektor Univ.-Prof. Dr. Franz Gruber, Generalvikar Univ.-Prof. DDr. Severin Lederhilger OPraem, Studiendekanin Univ.-Prof.in Dr.in Hildegard Wustmans, Studiendekan Univ.-Prof. Dr. Stephan Grotz, Promotor Univ.-Prof. Dr. Christian Spieß (stehend li) und Schulamtsdirektor Dr. Franz Asanger.
Unsere AbsolventInnen in den Fachbereichen Theologie, Religionspädagogik, Philosophie und Kunstwissenschaft.

In seiner Eröffnungsrede ging Rektor Franz Gruber auf die öffentliche Debatte um Privatuniversitäten ein. Entgegen den geäußerten Vorwürfen, weist die KU Linz höchste Qualitätsstandards auf, den moderaten Studiengebühren steht das beste Betreuungsverhältnis zwischen Lehrenden und Studierenden gegenüber. Im Rahmen des Akkreditierungsverfahrens für ein weiteres Doktoratsstudium wurde der KU Linz erst kürzlich die hohe Qualität des wissenschaftlichen Personals und deren Forschungsleistungen bestätigt. Mit einer Abschlussquote von über 50 Prozent erreicht die KU Linz einen österreichischen Rekord. "Der Geist der wissenschaftlichen Forschung und Lehre, der Geist der kritischen Aneignung und Auseinandersetzung der Prozesse in Kultur, Gesellschaft, Religion – das ist, was uns begeistert und antreibt", so Rektor Gruber.

Die Rolle einer katholischen Universität skizzierte Promotor Christian Spieß, Professor für Christliche Sozialwissenschaften an der KU Linz. "Es handelt sich hierbei um eine Bildungseinrichtung mit weltanschaulichem Hintergrund im System der Wissenschaft, das sich funktional ausdifferenziert und funktional aus dem Korsett weltanschaulicher Bindung befreit hat", beschreibt Christian Spieß. Bemerkenswert sei weiters, dass es sich hierbei um eine religiöse Organisation im säkularen Staat handle. Spieß sieht es als Aufgabe einer konfessionellen geisteswissenschaftlichen Universität mit den Fächern Kunstwissenschaft, Philosophie und Theologie, nach den Rationalitätsstandards der Gegenwart zu lehren und zu forschen, dabei aber auf offene Fragen zu insistieren und die kritischen Vernunftpotenziale der jeweiligen Disziplinen ins Spiel zu bringen. Als katholische Universität bekenne sich die KU Linz „nicht nur zu ihrem weltanschaulichen Hintergrund, sondern zugleich zum liberalen, weltanschaulich formal neutralen Staat, … der Raum biete für eine reichhaltige religiöse und weltanschauliche Pluralität“. Die akademische, aber auch die zivilgesellschaftliche Leistungsfähigkeit der KU Linz im Rahmen des säkularen Verfassungsstaates zeige sich nicht zuletzt an den Abschlussarbeiten der AbsolventInnen.

Georg Winkler formulierte in seiner "Rede eines Kandidaten" zwei herausragende Impulse, die er aus seiner Studienzeit mitnehme: Ganzheitliches Denken und die Orientierung am Wohl der Schöpfung. "Der Gebrauch unseres Verstandes soll nicht getragen sein von einem sophistischen Relativismus, sondern von dem Wissen um und der Sensibilität für die Würde von Mensch, Tier und Umwelt", so Winkler stellvertretend für die neuen KU-AbsolventInnen. In Anlehnung an die verdichtete Charakterisierung des aufklärerischen Gedankens von Immanuel Kant ausgedrückt: Pro homine et mundo sapere audamus – Lasst uns wagen zu denken, für die Menschen und die ganze Welt!

Für die musikalische Umrahmung der Feier sorgte das Kepler-Quartett.

Die AbsolventInnen und ihre akademischen Grade 

Doktorat der Theologie:

  • Mag. theol. Franz Josef Keplinger
  • Ing. Mag. theol. Markus Luger
  • Mag. theol. Georg Wolfgang Winkler 

Magisterium der Theologie:

  • Dr. iur. Reinhart Daghofer 

Magisterium der Religionspädagogik:

  • Jakob Immanuel Keferböck Bacc. rel. paed.
  • Maria Koller Bacc.a rel. paed.
  • David Tischberger 

Bakkalaureat der Religionspädagogik:

  • Theres Maria Magdalena Helene Zöchbauer 

Master of Arts:

  • Veronika Kitzmüller BA 

Bachelor of Arts:

  • Elena Deinhammer
  • Barbara Forster
  • Ute Maria Kreft
  • Veronika Lehner
  • Beatrix Leopold-Bayer
  • Werner Neubauer
  • Martin Zillner

Themen und Fachbereiche der Abschlussarbeiten

THEOLOGISCHE FAKULTÄT

DOKTORAT DER THEOLOGIE 

  • Mag. theol. Franz Josef Keplinger
    Menschenbildung um der Menschen willen.
    Das kritische Potenzial von Bildung und die Implikationen für eine dem Humanum verpflichtete religionspädagogische Bildungstheorie

    Fach: Katechetik, Religionspädagogik und Pädagogik
    BetreuerIn: Univ.-Prof.in Dr.in Ilse Kögler, ao. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Weirer (Graz) 
  • Ing. Mag. theol. Markus Luger
    Diskurs und Naturrecht.
    Die diskursive Vermittlung von Person und Natur im Hinblick auf die sittlich-moralische Normenbegründung

    Fach: Moraltheologie
    Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Michael Rosenberger, Univ.-Prof. DDr. Walter Schaupp (Graz)
  • Mag. theol. Georg Wolfgang Winkler
    "Mit Freude und Hirnschmalz – für alles, was ist."
    Impulse benediktinischer Spiritualität für nachhaltige Lebens- und Wirtschaftsstile

    Fach: Moraltheologie;
    Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Michael Rosenberger, Univ.-Prof. DDr. Kurt Appel (Wien) 

MAGISTERIUM DER THEOLOGIE 

  • Dr. iur. Reinhart Daghofer
    Macht und Ohnmacht Gottes.
    Formen einer Theologie der "Hingabe Gottes" bei Simone Weil und Etty Hillesum

    Fach: Fundamentaltheologie
    Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Ansgar Kreutzer 

MAGISTERIUM DER RELIGIONSPÄDAGOGIK 

  • Jakob Immanuel Keferböck Bacc. rel. päd.
    Das Kreuz als Zeichen der Solidarität.
    Theologien des Kreuzes bei Hans Urs von Balthasar, Jürgen Moltmann und Jon Sobrino

    Fach: Fundamentaltheologie
    Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Ansgar Kreutzer 
  • Maria Koller Bacc.a rel. päd.
    Und "jedes Wort und jeder Schritt hinterließen ihre Spuren" (R. Seethaler). Theologische Auseinandersetzungen mit Erfahrung
    Fach: Fundamentaltheologie
    Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Ansgar Kreutzer 
  • David Tischberger
    Islamophobie und die Chancen Interreligiösen Lernens.
    Ein notwendiger Perspektivenwechsel zum besseren Verständnis zwischen Christentum und Islam

    Fach: Katechetik, Religionspädagogik und Pädagogik
    Betreuerin: Univ.-Prof.in Dr.in Ilse Kögler

BAKKALAUREAT DER RELIGIONSPÄDAGOGIK 

  • Theres Maria Magdalena Helene Zöchbauer
    Trauernde Kinder begleiten.
    Kindliche Bedürfnisse im Trauerprozess und religionspädagogische Folgerungen

    Fach: Katechetik, Religionspädagogik und Pädagogik
    Betreuerin: Univ.-Prof.in Dr.in Ilse Kögler

FAKULTÄT FÜR PHILOSOPHIE UND KUNSTWISSENSCHAFT 

MASTER OF ARTS 

  • Veronika Kitzmüller BA
    Der Kunstbaukasten.
    Versuch einer kritischen Einordnung eines kirchlichen Projektes in der Diözese Linz in den Kontext musealer Kunstvermittlung

    Fach: Kunstwissenschaft
    Betreuer: Hon.-Prof. Dr. Martin Hochleitner 

BACHELOR OF ARTS 

  • Elena Deinhammer
    Konzeptionen der Gerechtigkeit.
    John Rawls' Theorie der Gerechtigkeit, ihre Schwachpunkte und Martha Nussbaums Lösungsvorschlag in
    Die Grenzen der Gerechtigkeit
    Fach: Philosophie; Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Michael Fuchs
  • Barbara Forster
    Kupkas (Vor-) Worte zur Abstraktion.
    Eine Analyse des "Manifests" in den "Quatre histoires de blanc et noir" von František Kupka

    Fach: Kunstwissenschaft
    Betreuerin: Univ.-Prof.in DDr.in Monika Leisch-Kiesl 
  • Ute Maria Kreft
    – NIKE – Geschichte eines Kunstwerks zwischen Irritation und Akzeptanz
    Fach: Kunstwissenschaft
    Betreuer: Hon.-Prof. Dr. Martin Hochleitner
  • Veronika Lehner
    Mythos Art Club.
    Der Aufbruch nach 1945

    Fach: Kunstwissenschaft
    Betreuer: Hon.-Prof. Dr. Martin Hochleitner 
  • Beatrix Leopold-Bayer
    "Wotruba und die Folgen".
    Wotrubas Wirken, Rezeption und Bedeutung für die österreichische Plastik und Skulptur nach 1945

    Fach: Kunstwissenschaft
    Betreuer: Hon.-Prof. Dr. Martin Hochleitner 
  • Werner Neubauer
    Österreich und Großbritannien: Künstlerische und kuratorische Fallbeispiele von Länderbeiträgen zum Thema "nationaler Gedanke" auf der Kunstbiennale von Venedig
    Fach: Kunstwissenschaft
    Betreuer: Hon.-Prof. Dr. Martin Hochleitner 
  • Martin Zillner
    Bemühungen um die Ideenlehre Platons.
    Auf- und Abstiegsbewegungen zwischen Autonomie und Heteronomie

    Fach: Philosophie
    Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Michael Hofer

3.7.2017/he

Unsere AbsolventInnen in den Fachbereichen Theologie, Religionspädagogik, Philosophie und Kunstwissenschaft.

Promotor Univ.-Prof. Dr. Christian Spieß und Rektor Univ.-Prof. Dr. Franz Gruber (von li) überreichen die Urkunden.

Hauptmenu