Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Ordensleben. Eine attraktive Lebensform in der Welt von heute?


Die Zahlen sind dramatisch: Innerhalb der letzten 50 Jahre ist im deutschen Sprachraum die Zahl der Neueintritte in weibliche Ordensgemeinschaften um 97% und in männliche Ordensgemeinschaften um 90% zurückgegangen. Entsprechend überaltert sind die meisten Konvente, nicht wenige sind bereits geschlossen worden oder stehen vor der Schließung.
Angesichts dieses ernüchternden Befunds stellt sich die Frage nach der Zukunft der Sozialform Ordensgemeinschaft. Wird es in 100 Jahren noch OrdenschristInnen geben? Und wenn ja, wie könnten oder sollten diese sich dann gewandelt haben? Was darf, was muss sich wandeln, um den ursprünglichen Auftrag eines Ordens in einer gewandelten Welt glaubhaft und wirksam leben zu können? Diesen Fragen stellt sich die vorliegende Diplomarbeit.
Das 1. Kapitel „Die moderne Welt und das Ordensleben“ schaut primär soziologisch auf die gewandelten gesellschaftlichen Bedingungen der Moderne und die sich daraus ergebenden Konsequenzen für das Ordensleben (SEHEN). Gefragt wird einerseits nach modernen Formen des Zusammenlebens und andererseits nach aktuellen Orten, an denen Menschen Glück und Sinn ihres Lebens suchen. Im dritten Schritt werden die Orden in dieses Spannungsfeld hineingestellt. So ergeben sich interessante Schlaglichter auf die Veränderungen ihrer konkreten Lebensgestalt wie auch auf das erstaunliche Phänomen neuer Orden, Säkularinstitute und geistlicher Gemeinschaften. Im 2. Kapitel „Inhaltliche Bestimmungen des Ordenslebens“ fragt Krautsieder nach dem normativen Fundament des Ordenslebens, wie es sich in der neueren Ordenstheologie herausgeschält hat (URTEILEN). Er gibt einen breiten Überblick über wichtige Ansätze der neueren Debatte. Schließlich wird die Frage gestellt, ob das Ordensleben in diesem Sinne ein möglicher Ort modernen Glück- und Sinnstrebens sein kann. Das 3. Kapitel „Zweite Zusammenschau: Attraktivität, Grenzen und Zukunft des Ordenslebens in der modernen Welt“ versucht, in Verbindung der beiden ersten Teile Perspektiven und Entwicklungspotenziale der Orden in den kommenden Jahrzehnten zu erheben (HANDELN).

Diplomarbeit von Manfred Krautsieder, 2009


Hauptmenu