Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Publikationen von Ines Weber

Monographien

  • Ein Gesetz für Männer und Frauen. Die frühmittelalterliche Ehe zwischen Religion, Gesellschaft und Kultur, 2 Bde. (Mittelalter-Forschungen, Bd. 24,1-2), Ostfildern 2008.
  • Mensch und Bibel. Zur Bildung des Herzens in der Katholischen Aufklärung des deutschen Südwestens, Habilitationsschrift, Tübingen 2014.
  • Mensch. Talent. Zukunft. Persönlichkeitsbildung in der Hochschule – mit einem Curriculum für die Kirchengeschichte (Perspektive Mensch. Grundlagen, Bd. 1), Ostfildern 2018 [im Druck].
  • Familienbande. Quellen – Texte – Fragen zu Ehe und Verwandtschaft (Perspektive Mensch. Materialien, Bd. 1), Ostfildern 2018 [in Vorbereitung]. [mit Christian Handschuh].
  • Gemeindemodelle. Quellen – Texte – Fragen [Arbeitstitel] (Perspektive Mensch. Materialien, Bd. 2), Ostfildern 2018 [in Vorbereitung]. [mit Christian Handschuh].

Herausgeberschaften

  • Ehe – Familie – Verwandtschaft. Vergesellschaftung in Religion und sozialer Lebenswelt, Paderborn – München – Wien – Zürich 2008 [mit Andreas Holzem].
  • An Differenzen lernen. Tübinger Grundkurse als theologischer Ort (Tübinger Perspektiven zur Pastoraltheologie und Religionspädagogik, Bd. 50), Münster 2013 [mit Christian Bauer und Martin Kirschner].
  • Perspektive Mensch. Grundlagen und Materialien, Ostfildern 2018ff.
  • Frauen und Bibel in der Krise des Katholischen Europa (16.-17.Jhd) (Die Bibel und die Frauen. Eine exegetisch-kulturgeschichtliche Enzyklopädie, Bd. 7,2) [mit Christian Handschuh; in Vorbereitung]

Aufsätze

  • „Consensus facit nuptias!“ Überlegungen zum ehelichen Konsens in normativen Texten des Frühmittelalters, in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte. Kanonistische Abteilung 118 (2001), 31-66.
  • Theologie in Bildern? Ein Werkstattbericht, in: Monika Scheidler, Bernd-Jochen Hilberath, Johannes Wildt (Hg.), Theologie Lehren. Hochschuldidaktik und Reform der Theologie (Quaestiones disputatae, Bd. 197), Freiburg i. Br. – Basel – Wien 2002, 197-210 [mit Britta Frede-Wenger und Christian Heckmann].
  • Kann denn Mode katholisch sein? Katholischer Modediskurs und die Modekommission des KDFB, in: Gisela Muschiol (Hg.), Katholikinnen und Moderne. Katholische Frauenbewegung zwischen Tradition und Emanzipation, Münster 2003, 143-162.
  • Ehe – Familie – Verwandtschaft. Eine Geschichte der Vergesellschaftung in Religion und sozialer Lebenswelt. Einführung, in: Andreas Holzem, Ines Weber (Hg.), Ehe – Familie – Verwandtschaft. Vergesellschaftung in Religion und sozialer Lebenswelt, Paderborn u.a. 2008, 9-64 [mit Andreas Holzem].
  • „Wachset und mehret euch.“ Die Eheschließung im frühen Mittelalter als soziale Für-sorge, in: Andreas Holzem, Ines Weber (Hg.), Ehe – Familie – Verwandtschaft. Vergesellschaftung in Religion und sozialer Lebenswelt, Paderborn u.a. 2008, 145-180.
  • Die Bibel als Norm! Eheschließung und Geschlechterverhältnis im frühen Mittelalter zwischen biblischer Tradition und weltlichem Recht, in: Irmtraud Fischer, Christoph Heil (Hg.), Geschlechterverhältnisse und Macht. Lebensformen in der Zeit des frühen Christentums (Exegese in unserer Zeit, Bd. 21), Münster 2010, 257-304.
  • Kleider machen Leute. Aber welche Kleider machen die Leute katholisch? Der bekleidete Körper als Medium der Moraldiskurse des 19. und 20. Jahrhunderts, in: Annegret Brauch (Hg.), Mode – Körper – Geschlecht. Wie kulturelle und religiöse Traditionen Frauenbilder formen (Herrenalber Protokolle, Bd. 126), Karlsruhe 2010, 33-49.
  • Katholische Theologie – Bologna aktiv gestaltend. Ein Plädoyer für Persönlichkeits-bildung an der Hochschule, in: ET Studies. Journal of the European Society for Catholic Theology 3 (2012), 255-271.
  • Personenorientierte Geschichte. Theologische Bildung und Mittlere und Neuere Kirchengeschichte, in: Christian Bauer, Martin Kirschner, Ines Weber (Hg.), An Differenzen lernen. Tübinger Grundkurse als theologischer Ort (Tübinger Perspektiven zur Pastoraltheologie und Religionspädagogik, Bd. 50), Münster 2013, 51-59.
  • Einleitung, in: Christian Bauer, Martin Kirschner, Ines Weber (Hg.), An Differenzen lernen. Tübinger Grundkurse als theologischer Ort (Tübinger Perspektiven zur Pastoraltheologie und Religionspädagogik, Bd. 50), Münster 2013, 8-31 [mit Christian Bauer und Martin Kirschner].
  • Bibellesen im Katholizismus zwischen 1800 und 1830. Katholische Aufklärung als „Ent-Entmündigung“ (J. Wertheimer), in: Andreas Merkt, Günther Wassilowsky, Gregor Wurst (Hg.), Reformen in der Kirche. Historische Perspektiven (Quaestiones disputatae, Bd. 260), Freiburg i. Br. – Basel – Wien 2014, 186-205.
  • Art. Family V. Christianity B. Medieval Times and Reformation Era, in: Encyclopedia of the Bible and Its Reception 8 (2014), 837-839.
  • Mord und Totschlag. Lug und Trug. Das Pastoralkonzept der frühmittelalterlichen Bußbücher, in: Theologische Quartalschrift 194 (2014), 191-212.
  • Metakognitiver Kompetenzerwerb und Perspektivenwechsel in der Vorlesung – Kirchengeschichte im Aufbau- und Vertiefungsmodul, in: Florian Bock – Christian Handschuh – Andreas Henkelmann (Hg.), Hochschuldidaktische Perspektiven auf die Kirchengeschichte (Theologie und Hochschuldidaktik, Bd. 6), Münster 2015, 37-49.
  • Von Kontinuitäten und Wandlungen – Die Grundwissen II-Vorlesung im Basismodul, in: Florian Bock – Christian Handschuh – Andreas Henkelmann (Hg.), Hochschuldidaktische Perspektiven auf die Kirchengeschichte (Theologie und Hochschuldidaktik, Bd. 6), Münster 2015, 71-89.
  • „Geht Vaters Karriere immer vor?“ Eheliche Beziehungsweisen im katholischen Dis-kurs der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts, in: Theologisch-praktische Quartalschrift 163 (2015), 379-389.
  • Art. Incest (III. Christianity), in: Encyclopedia of the Bible and Its Reception 12 (2015), 1088-1090.
  • Ricezione dei testi biblici negli scritti normativi su matrimonio, adulterio e divorzio tra il VII e l'XI secolo, in: Franca Ela Consolino, Judith Herrin (Hg.), Fra Oriente e Occidente: Donne e Bibbia nell'alto Medioevo (Secoli VI-XI). Greci, latini, ebrei, arabi (La Bibbia e le donne, Bd. 6,1), Trapani 2015, 249-265.
  • "Wenn Mann und Frau um des Klosters willen auseinandergehen ..." Die vita religiosa und die Konsensfrage bei Eheleuten im frühen Mittelalter, in: Daniela Hoffmann, Tanja Skambraks (Hg.), Benedikt – gestern und heute. Norm, Tradition, Interaktion (Vita regularis. Ordnungen und Deutungen religiösen Lebens im Mittelalter. Abhandlungen, Bd. 55), Berlin 2016, 185-197.
  •  „Wer seine Frau entlässt und eine andere heimführt, begeht Ehebruch“: Weltliches Recht, biblische Norm und das Verhältnis von Mann und Frau vom 7. bis 11. Jahrhundert, in: Pavel Blazek (Hg.), Sacramentum magnum. The Sacrament of Marriage in the Middle Ages. Le sacrement du mariage au Moyen Âge. Das Ehesakra-ment im Mittelalter (Archa Verbi Subsidia), Münster 2016 [im Druck].
  • Kirchliches Recht: Impotenz, Ehefähigkeit und andere drängende Fragen, in: Handbuch der Dis/ability History der Vormoderne, hg. von Cordula Nolte – Bianca Frohne – Uta Halle – Sonja  Kerth [mit Ludwig Schmugge – Friederike Stöhr/Anne Greule] [im Druck].
  • Art. Kinship, in: Encyclopedia of the Bible and Its Reception [im Druck].
  • "...Traductions fussent faites sur la Vulgate par des Auteurs Catholiques" (Richard Simon). Eckpunkte des Schriftverständnisses in der katholischen Aufklärung, in: Jörg Frey u. a. (Hg.), Der Streit um die Schrift (Jahrbuch für Biblische Theologie, Bd. 31), Neukirchen-Vluyn 2017 [im Druck].
  • Der Priester als Richter und Arzt. Zum heilenden Charakter der Buße im frühen Mit-telalter [in Vorbereitung]. 

Miszellen

  • Auf dem Weg zur Traumpromotion?, in: attempto. Forum der Universität Tübingen Dezember (2011), 14-15.
  • Talente entdecken - Berufung finden. Theologiestudium heute, in: Unsere Brücke (2/2017), 18-19.

Rezensionen

  • Rezension Andreas Gestrich – Jens Uwe Krause – Michael Mitterauer, Geschichte der Familie (Europäische Kulturgeschichte, Bd. 1), Stuttgart 2003, in: Intams review. Review of the International Academy for Marital Spirituality 2005, 266-268.
  • Aktuelle theologische Bücher zu "500 Jahre Reformation", in: ThPQ 165 (2017), 301-303.
  • Renzension Anne Conrad (Hg.), Welt-geistliche Frauen in der Frühen Neuzeit. Studien zum weiblichen Semireligiosentum (Katholisches Leben und Kirchenreform im Zeitalter der Glaubensspaltung, Bd. 73), Münster 2013, in: Zeitschrift für Kirchengeschichte 127 (2016) [in Vorbereitung].
  • Rezension Susanne Schenk, Ama et habe. Perspektiven des Heils in Anselms Korrespondenz mit Frauen (Arbeiten zur Kirchen- und Theologiegeschichte, Bd. 39), Leipzig 2013, in: Zeitschrift für Kirchengeschichte 126 (2016) [in Vorbereitung].
  • Rezension Jan Rüdiger, Der König und seine Frauen. Polygynie und politische Kultur in Europa (9.-13. Jahrhundert) (Europa im Mittelalter, Bd. 21), Berlin – Boston 2015, in: HSozKult [in Vorbereitung].

Hauptmenu