Schrift: A A+ A++ | Kontrast
Institut für Kirchengeschichte

Institut für Kirchengeschichte und Patrologie

Die Kirchengeschichte befasst sich mit dem geschichtlichen Werden der christlichen Glaubensgemeinschaft. Sie unterliegt zunächst als historisches Fach den Methoden und Gesetzen der Geschichtswissenschaft, indem sie in historisch-kritischer Vorgehensweise Fragen an die Quellen vergangener Sachverhalte stellt und diese in deutender Darstellung kontextualisiert. Zugleich stellt sie aber auch eine Teildisziplin der Theologie dar, weshalb sie die geschichtlich-tradierte Dimension der Offenbarung Gottes zum Gegenstand hat und dabei den Weg des Volkes Gottes von den Anfängen bis zur Gegenwart nachzeichnet.

Die Patrologie hingegen befasst sich dem Namen nach mit den Kirchenvätern, ist aber weder auf das literarische Werk noch auf deren Theologie und Dogmatik zu reduzieren. Demgegenüber nimmt die Patrologie als Wissenschaft die gesamte Bandbreite der antiken christlichen Literatur mit dem entsprechenden methodischen Zugriff in den Blick, stellt aber ebenso wenig eine reine Literaturgeschichte dar. Vielmehr untersucht sie die Literatur und bereitet diese für die übrigen theologischen Fächer auf und legt somit den Grundstock für das theologische Treiben.

Hauptmenu