Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Ziele des Forschungsschwerpunktes

  • Vermittlung von Grundkenntnissen über die gegenwärtigen sozioökonomischen Verhältnisse
  • Befähigung zum Dialog über Probleme der heutigen globalisierten Welt sowie zu deren Mitgestaltung und Weiterentwicklung
  • Erarbeitung von Kriterien für verantwortliches Handeln von Christ_Innen

Dieses Angebot eröffnet Möglichkeiten für folgende berufliche Tätigkeitsbereiche:

  • Unternehmen und Betriebe: kompetente Mitwirkung bei der Entwicklung der Unternehmenskultur insbesondere der Erarbeitung und Formulierung von ethischen Leitlinien sowie Tätigkeit in Personalentwicklung, Organisation usw.
  • Gesellschaftspolitik: haupt- und ehrenamtliches Wirken in Vereinen, Verbänden, Parteien, Bewegungen u.ä.
  • Erwachsenenbildung: für eigene Referent_Innen-Tätigkeit sowie für die soziale und politische (Konzept-)Arbeit in Bildungshäusern/-zentren, BHS und Berufsschulen
  • Kategoriale Seelsorge: Betriebsseelsorge, Jugend- und Krankenhausseelsorge u.ä.

Curriculum

Seit Inkrafttreten des neuen Studienplanes 2008 muss in der Studienrichtung Diplomstudium Katholische Theologie das Thematische Modul I: Wirtschaft – Ethik – Gesellschaft (WiEGe) absolviert werden. Im Bakkalaureats- und Magisterstudium Katholische Religionspädagogik ist WiEGe im Rahmen der frei wählbaren Lehrveranstaltungen anrechenbar.

Lehrveranstaltungen StPl 2008 Katholische Theologie (9 CP)

  • 1 AG Einführung in den Zusammenhang Wirtschaft - Ethik - Gesellschaft aus theologischer Perspektive
  • 3 VL Christliche Sozial- und Wirtschaftsethik
  • 2 SV/AG „Maximilian-Aichern-Vorlesung"
  • 3 SV/SE/AG/UE/PK Lehrveranstaltungen aus dem WiEGe-Angebot nach Wahl

Die Lehrveranstaltungen sind ab dem dritten Studiensemester absolvierbar. Ausgenommen davon sind die AG Einführung und die VL Christliche Sozial- und Wirtschaftsethik, die bei gegebener Zustimmung der Lehrveranstaltungsleitung auch schon vorher absolvierbar sind.

Das Thematische Modul WiEGe ist erst nach Ablegung der vorgesehenen Synthese-Prüfung (beim Modul-Koordinator) positiv absolviert.

Hauptmenu