Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Voraussetzungen

Der Studienplan für das Diplomstudium Katholische Theologie von 2008, § 4 (2) sieht ein thematisches Modul Wirtschaft – Ethik – Gesellschaft vor. Dieses Modul ist erst dann positiv absolviert, wenn bei einem der Modulkoordinatoren (entweder bei Univ.-Prof. Christian Spieß oder bei Univ.-Prof. Michael Rosenberger) eine Synthese-Prüfung abgelegt wurde, die der Sicherstellung des fächer­übergreifenden Ertrags dienen soll. Folgende Schritte sind zum Absolvieren dieser Prüfung nötig:

  1. Die Anmeldung erfolgt durch Eintragen in die Prüfungsliste des zuständigen WiEGe-Modulkoordinators – aktuell Prof. Dr. Michael Rosenberger.
  2. Eine Woche vor der Prüfung sind dem WiEGe-Modulkoordinator alle zugehörigen LV-Prüfungszeug­nisse sowie das Formular „Bestätigung der Absolvierung eines Thematischen Moduls“ vorzulegen. 
  3. In der Prüfung wird es nicht um den Stoff der bereits absolvierten Prüfungen im Detail gehen, sondern um das Gesamtverständnis der WiEGe-Thematik. Daher werden jedem Prüfling folgende Fragen gestellt:
  • Wovon haben Sie in den absolvierten LV am meisten für Ihr Studium profitiert und in welcher Hinsicht?
  • Wo und wie haben Sie in den absolvierten LV die spezifischen Methoden der Wirtschaftswissenschaften und der Sozialwissenschaften wahrgenommen?
  • Wie werden Sie diese Methoden in eine theologische Gesamtperspektive von Wirtschaft und Gesellschaft integrieren?
  • Welche Relevanz haben diese Methoden für Ihr weiteres Theologiestudium?

Hauptmenu