Schrift: A A+ A++ | Kontrast
Porträt von Wilfried Lütterfels

Wilhelm Lütterfelds

em. Univ.-Prof. Dr. phil.

Honorarprofessor für Philosophie

E-Mail: Wilhelm.luetterfelds[at]uni-passau.de
persönliche Webseite: http://johluet.wordpress.com

Biographie

  • Geboren 1943 in Glehn (Nordrhein-Westfalen)
  • Humanistisches Gymnasium in Neuß
  • 1963 bis 1969 Studium der Philosophie, Katholischen Theologie und Pädagogik in Bonn, München und Tübingen
  • 1969 Staatsexamen
  • 1974 Promotion am Fachbereich Philosophie der Universität Tübingen (Thema der Dissertation: “Kants Dialektik der Erfahrung”)
  • von 1970 bis 1978 Vertragsassistent am I. Philosophischen Institut der Universität Wien
  • von 1978 bis 1985 Universitätsassistent am dortigen Institut; 1978 Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft
  • 1980 Habilitation an der Universität Wien (Titel der Arbeit: “Private Sprache und Bewußtsein”)
  • 1985 als ordentlicher Professor für Philosophie an die Universität Passau berufen
  • Mitbegründer und –herausgeber der „Wittgenstein-Studien. Internationales Jahrbuch für Wittgenstein-Forschung“ im Auftrag der Internationalen Ludwig Wittgenstein Gesellschaft seit 2000 (erscheint seit 2010 bei De Gruyter)
  • Seit 2009 emeritiert
  • Seit SS 2009: Lehraufträge an der Katholisch Theologische Privatuniversität Linz
    SS 09: VL Vom Zeichen zum Sprachspiel – Wittgensteins Philosophische Untersuchungen 
    SS 10: VL Das Sprachspiel der Dialektik – Einführung in die Philosophie Hegels
    SS 11: VL Einführung in das analytische Denken
    SS 12: VL Adorno, Negative Dialektik
  • Ab WS 2012/13: Honorarprofessor der Philiosophie an der KTU Linz

Hauptmenu