Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Lehrveranstaltungen von Christian Rößner

VL+L: Logik und Erkenntnistheorie

Die Fragen, was Wissen sei und ob es überhaupt möglich sei, gesichertes Wissen zu erlangen, sind so alt wie die Philosophie. Aber erst die vor einer originär neuzeitlichen Problemkonstellation sich entfaltende Erkenntnistheorie vollzieht den Schritt von einem primär ontologischen zu einem dezidiert mentalistisch-transzendentalphilosophischen Paradigma, das die Philosophie anheben läßt nicht mehr mit dem großäugigen Staunen vor dem, was ist, sondern vielmehr mit der skeptisch zweifelnden Frage danach, ob (und wenn ja: wie) das, was ist, auch gewußt und erkannt werden kann. Die Bestimmung von Natur, Ursprung, Umfang, Grenzen und Bedingungen der Erkenntnis wird zur Hauptaufgabe dieser Grunddisziplin der theoretischen Philosophie.
Die Vorlesung versucht, eine historisch und systematisch ausgerichtete Einführung in zentrale Probleme und Positionen der Erkenntnistheorie zu geben. Darüber hinaus soll auch ein erster orientierender Einblick in die Logik vermittelt werden.


zurück

Hauptmenu