Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Altarraum als Gemeinderaum. 9. bis 10. Mai 2003


 

Mit der Frage der Umgestaltung bestehender Kirchen greift das Symposion „Altarraum als Gemeinderaum. Umgestaltung bestehender Kirchen“ eine brisante Thematik auf, die Pfarren je individuell zu lösen haben und die ArchitektInnen und KünstlerInnen vor oft ungeahnte Herausforderungen stellt. Nicht selten kommt es zu Konflikten. Andererseits konnten gerade auch in der Diözese Linz gelungene Lösungen realisiert werden, die sowohl in pastoral-liturgischer als auch in denkmalpflegerischer und architektonisch-künstlerischer Hinsicht überzeugen.

Die Denkmäler des Raumes Oberösterreich seit 1945 sowie daraus resultierende architekturhistorische und kunstgeschichtliche Problemstellungen werden derzeit in einem Promotionsprojekt am Institut für Kunst der KTU Linz wissenschaftlich aufgearbeitet.

Das Symposion ist interdisziplinär ausgerichtet. Namhafte ExpertInnen aus den Bereichen Pastoral, Liturgie, Denkmalpflege, Architektur und Kunst werden untereinander und mit dem Publikum in eine intensive Diskussion treten. Eine Exkursion zu ausgewählten Beispielen neuerer Umgestaltungen ermöglicht die konkrete Auseinandersetzung vor Ort. An diese Erörterung grundsätzlicher Fragen schließt am zweiten Tag eine Information über die Praxis (Richtlinien, Hilfestellungen und Fördermöglichkeiten) in der Diözese Linz.

Referenten/Teilnehmer: Martina Gelsinger, Anneliese Geyer, Beate Gschwendtner-Leitner, Winfried Haunerland, Peter Hofer, Monika Leisch-Kiesl, Wilfried Lipp, Hubert Nitsch, Jürgen Rath, Wolfgang Schaffer, Heinz Tesar, Leo Zogmayer.

Programm Altarraum als Gemeinderaum


Hauptmenu