Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Im Vorbeigehen 9: Monika Pichler


Zimmerreise

Monika Pichler befasst sich in ihrer im Sommersmester 2005 gezeigten mehrteiligen Textilarbeit mit der Reisetätigkeit von Frauen des 19. und 20. Jahrhunderts. Bildsujets und Textfragmente aus dem Leben von fünf Frauen (Ida Pfeiffer, Mary Worthley Montague, Isabelle Eberhardt, Annemarie Schwarzenbach und Alexandra David-Nèels) fanden sich an unterschiedlichen Orten der Privatuniversität auf Teppichen, Porträts und textilen Gegenständen wieder.

In einer von Pichler gestalteten Sitz- und Leseecke, in der Bücher zum Thema auflagen, konnten   Studierende und Lehrende den Spuren der Reisenden folgen. Dabei geht es Pichler nicht nur um die frauenspezifische Situation. Sie thematisiert in ihrer Arbeit auch die mediale Vermittlung von Erlebtem und den westlichen Blick auf außereuropäische Kulturen.

Folder Im Vorbeigehen 9


Hauptmenu