Schrift: A A+ A++ | Kontrast

kunstbaukasten. Bildende Kunst erleben und verstehen

Das Projekt kunstbaukasten wendet sich an Personen und Gruppen, die sich für bildende Kunst interessieren und sich mit ihr aktiv auseinandersetzen wollen.


Das Angebot des kunstbaukastens umfasst sechs Themenbereiche

  • Kunstbetrachtung
  • Kunst vor Ort
  • Wissen um Kunst
  • Dialog mit Kunstschaffenden
  • Kunst aktiv
  • Kunstservice

Zu diesen Themenbereichen stehen Bausteine zur Auswahl. Sie ergänzen sich, können jedoch auch unabhängig voneinander gewählt werden. Fachkundige Personen führen die einzelnen Veranstaltungen durch.

Auskunft, Anmeldung und Honorarvereinbarung
Univ.-Prof.in DDr.in Monika Leisch-Kiesl
Institut für Geschichte und Theorie der Kunst
Katholische Privat-Universität Linz
Bethlehemstraße 20
4020 Linz


Mit Bildern im Gespräch
Gute Kunstwerke haben viel zu sagen. Manche öffnen sich dem Betrachter allerdings nur zögernd. Sie verlangen genaues Sehen, eine sensible Wahrnehmung. Wie finde ich Zugang zu einem Bild? Wie komme ich vom subjektiven Eindruck zu einer differenzierten Betrachtung? Schwerpunkt dieser Veranstaltung ist die Auseinandersetzung mit originalen zeitgenössischen Kunstwerken.

So mach ich mir ein Bild von dir - Porträts aus dem 20. Jahrhundert
Ein Kunsterlebnis für Kinder ab 6 Jahren gemeinsam mit ihren Eltern oder anderen erwachsenen Freunden.
Wie sieht ein Selbstporträt Frida Kahlos aus? Wie zeigt uns Pablo Picasso seine spielende Tochter? Wir begeben uns anhand verschiedener Porträts auf eine kurze Entdeckungsreise in die Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts: mit unseren Augen und Ohren, aber auch mit Papier, Farbe und Pinsel. Und wir probieren aus, wie es ist, selber ein Porträt zu gestalten. Farbkasten einpacken und mitmachen!

Mit kleinen und mit großen Augen
Ein Kunsterlebnis für Kinder ab 6 Jahren gemeinsam mit ihren Eltern oder anderen erwachsenen Freunden.
Gleich zu Beginn packen alle ihren Malkasten aus, in dem die Farben Rot, Blau und Gelb nicht fehlen dürfen. Was zu tun ist, wird noch nicht verraten, nur dass es Spaß macht und ein berühmter Künstler dabei eine wichtige Rolle spielt. Nach einer Stunde trennen sich Kinder und Erwachsene für kurze Zeit, um sich auf je eigene Weise mit Kunst zu beschäftigen. Es folgt eine kleine Performance und - man glaubt es kaum - schon ist es Zeit für den großen gemeinsamen Schlussakkord.

Wenn die Kunst die Feder führt
Bilder regen Texte an. Schreibwerkstatt mit Eva Fischer.
Sie betrachten ein Bild. Es berührt Sie, angenehm oder unangenehm, es löst etwas in Ihnen aus. Dieses Etwas will zur Sprache kommen. Besonders gut gelingt das im Schreiben, denn Schreiben erlaubt gesammelte Aufmerksamkeit für das Bild und für das, was es im eigenen Innern entstehen lässt.
Die fertigen Texte werden vorgelesen. Natürlich gibt es keine Lesepflicht. Sie können sich gerne zurücklehnen und zuhören, wohin die Kunst andere TeilnehmerInnen führt.
Bitte Heft, Kugelschreiber und Schreibunterlage mitnehmen.

Augen zu und nicht schwindeln!
Ein Kunsterlebnis für Kinder ab 6 Jahren gemeinsam mit ihren Eltern oder anderen erwachsenen Freunden.
Es beginnt mit einer Bildenthüllung, dann tritt ein kleiner Vogel eine große Reise an. Die künstlerische Hauptrolle spielt diesmal Pablo Picasso. Mit einer gemeinsamen Lautmalerei klingt der Workshop aus. 

Kirchenführung einmal anders
Die Pfarrkirche ist den meisten von uns seit langem vertraut - doch wie gut kennen wir sie wirklich?
Bei dieser Veranstaltung werden Impulse gegeben, den Kirchenraum "einmal anders" zu erleben: mit allen Sinnen und in seiner ganzen Vielfalt. Kunstgeschichtliche Informationen sollen helfen, Bekanntes neu zu schätzen.

Das Tor öffnen und eintreten – eine Entdeckungsreise im Kirchenraum für Kinder und Erwachsene

  • Was sehe ich, wenn ich diesen besonderen Raum betrete?
  • Was kenne ich, was mag ich, was habe ich noch gar nicht beachtet?
  • Wo ist mein Lieblingsplatz?
  • Wie klingt die Stille?
  • Was macht Musik mit diesem Raum?
  • ...

Jede dieser Fragen und mehr kann bei dieser Entdeckungsreise durch einen Raum - der ganz anders ist als unsere Alltagsräume - erforscht werden. Ziel: Den eigenen „Feierraum“/ „Kirchenraum“ einmal außerhalb der Gottesdienste, oder vielleicht sogar zum ersten Mal?, unter verschiedenen Blickwinkeln  erforschen, betrachten  kennenlernen, erleben ...

Gemeinsam ins Museum
Ausstellungen besuchen, Bilder betrachten und sich mit Kultur beschäftigen ist eine große Bereicherung. Das kunstbaukasten-Team organisiert und moderiert gerne Ihre Ausstellungsbesuche. Für persönliche Auseinandersetzung, für eigene Fragen, für Austausch in der Gruppe bleibt genügend Zeit.

Jede Zeit hat ihre Bilder
Was haben eine byzantinische Ikone, ein Landschaftsbild der Renaissance und ein abstraktes Gemälde des 20 Jahrhunderts gemeinsam? Zunächst, dass sie Bilder sind. Darüber hinaus aber die Tatsache, dass sie auf Fragen, die die Menschen beschäftig(t)en, eine Antwort suchen.
Bilder unabhängig von persönlichen Vorlieben als Sprache der jeweiligen Zeit sehen zu lernen ist das Ziel dieser Veranstaltung.

Gegenwartskunst hat viele Gesichter - Über die Vielfalt zeitgenössischen Kunstschaffens
Wie geht es Ihnen mit der Kunst unserer Zeit? Gehören Sie zu denen, die sich verwirrt und verärgert abwenden? Oder erleben Sie die Vielfalt künstlerischer Ideen und Ausdrucksformen als Bereicherung und als Stimulans Ihrer eigenen Kreativität? In dieser Veranstaltung wird anhand ausgewählter Beispiele die Bandbreite zeitgenössischer Kunst vorgestellt: Objekt, Installation, Land-Art, Konzeptkunst, Performance, Aktion, Interaktion usw. haben sich in den letzten Jahrzehnten zu Tafelbild und Skulptur gesellt. Inspiriert von der Erfindungskraft der Kunst entwickeln die TeilnehmerInnen im zweiten Teil der Veranstaltung ihre eigenen Ideen.

Jeder Mensch ist ein Künstler
Auf den ersten Blick ist das Werk von Joseph Beuys provokant und unverständlich. Was bedeutet es, wenn er Fettecken produziert, wenn er einem toten Hasen Bilder erklärt, wenn er behauptet: "Jeder Mensch ist ein Künstler"? Das alles versteht man erst, wenn man von seinem gesellschaftspolitischen Engagement ausgeht, seinem Einsatz für ein "am Eigenwesen des Menschen orientiertes" Gesellschaftssystem.
Lernen Sie in diesem Vortrag einen Künstler kennen, der versucht hat, seinen Mitmenschen die Augen zu öffnen und den Rücken zu stärken.

Die fahrende Kunstbibliothek
Fachlich gut, leicht lesbar und reich an Bildern - so präsentiert sich diese Bibliothek. Sie umfasst rund 30 Bücher zu Kunst und Kunstgeschichte und ist ideal zum Einstieg in ein faszinierendes Thema.
Die Bibliothek steht interessierten Gruppen für etwa ein halbes Jahr zur Verfügung. Sie kann in der Diözesanbibliotheksfachstelle bestellt und dort abgeholt werden.

Wo Kunst entsteht
KünstlerInnen in ihrem Atelier aufsuchen fördert das Verständnis für ihr Werk. Zu sehen, wo und wie es entsteht, macht es plastisch und lebendig. Die Atelieratmosphäre regt zu spannenden Gesprächen rund um Kunst an. Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, "den Menschen hinter dem Werk" kennen zu lernen.

Mit Formen und Farben gestalten
Was macht ein Bild zu einem guten Bild? Prinzipien der Bildgestaltung zu kennen ist wichtig für das Verständnis von Kunstwerken. Noch besser ist es, einige dieser Prinzipien selbst auszuprobieren, sie in einfachen Formen und Farben aufs Papier zu bringen. Wissen im Tun zu erwerben ist das Motto dieser Veranstaltung.

Information, Beratung & Vermittlung
Der Fachbereich Kunstwissenschaft der KU Linz bietet

  • Beratung bei der Planung und Organisation kunstbezogener Projekte
  • Vermittlung von Kontakten zu Künstlern und Kunstinstitutionen
  • Zusendung von Einladungen interessanter kunstbezogener Veranstaltungen

Der Vogel siegt. Werkstattgespräch über den Eigensinn
Leitung: Mag. Eva Fischer, Autorin von Texten und Bildern (Studium der Sozialwirtschaft, Grundlagenstudium der Kunstgeschichte und der Philosophie; Lehrgang "Kreative Kultur- und Bildungsarbeit"; Kunstvermittlung)

"Ein zentrales Motiv meiner künstlerischen Arbeit ist der VOGEL, er ist Symbol für Eigensinn und Eigenart als Ausdruck innersten Wollens. Im Werkstattgespräch möchte ich Sie mit meinen Texten und Bildern dazu anregen, 'Ihren Vogel'  zur  Sprache zu bringen oder ihn, falls sie ihn noch nicht entdeckt haben, aus sich herauszulocken. Aufmerksamkeit nährt ihn. Wer seine Eigenart kultivieren will, muss seinen Vogel gut füttern." (Eva Fischer)


Hauptmenu