Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Forschungsschwerpunkte & Projekte von Ilaria Hoppe

Forschungsschwerpunkte

  • Urban Art / Kunst im öffentlichen Raum
  • Architektur und Raumtheorie
  • Bildwissenschaft
  • Frauen- und Geschlechterforschung
  • Kunst der Frühen Neuzeit (Italien)

Projekte

Gegenwart  

 Organisation von Kolloquien, Tagungen und Vortragsreihen (Auswahl)

  • "Urban Art: Creating the Urban with Art"
    Internationale Tagung, Institut für Kunst- und Bildgeschichte, Humboldt Universität zu Berlin, 15.-16. Juli 2016
    Konzeption und Organisation gem. m. Ulrich Blanché (Institut für Europäische Kunstgeschichte, Universität Heidelberg)
    Flyer Urban Art (deutsch) Flyer Urban Art (englisch) Programmfolder Urban Art
  • "ver/s_he/denes"
    Kunsthochschule Weißensee, seit Sommersemester 2013
    Konzeption und Organisation in Kooperation mit Gabriele Werner und Angelika Kauffmann (Hochschule für bildende Künste Berlin Weißensee)
    Folder ver/s_he/denes 2013 Link ver/s_he/denes 2013/14
    Folder ver/s_he/denes 2014 Folder ver/s_he/denes 2015
  • "Gender und Graffiti" - Vortrag von Matze Jung und Künstlergespräch mit Various und Gould
    Workshop, Humboldt-Universität zu Berlin, 6. Juli 2012
    Konzeption und Organisation
    Flyer Gender und Graffiti
  • "Dimensionen des Monumentalen"
    Ringvorlesung, Institut für Kultur- und Kunstwissenschaften, Humboldt Universität zu Berlin, Wintersemester 2007/08
    Organisation gem. mit Claudia Rückert
    Folder Dimensionen des Monumentalen

 Vorträge

  • "Post-Urbanität", Antrittsvorlesung an der KU Linz, 31. Oktober 2017 (in Vorbereitung)
  • "Einführung" zur Ausstellung Begegnungen. Malerei und Zeichnungen von Ingrid Vehring, Burg Tittmoning, 14. Juli 2017
  • "Street Art: Urbanität als ästhetische Erfahrung", Vortrag auf dem Symposium Stimmen im öffentlichen Raum. Was hat die Kunst zu sagen? der Kunstkommission der Landeshauptstadt Dresden in Kooperation mit der Hochschule für Bildende Künste Dresden, 29. Oktober 2016
  • "Arte urbana: 'Reclaim the streets' or 'Reclaim the museum'?", Vortrag im Rahmen der Ausstellung Street Art Banksy & Co. L‘arte allo stato urbano, Palazzo Pepoli, Bologna, 25. Mai 2016
  • "Urban Art: Formen des ästhetischen Widerstands", Vortrag im Rahmen des interdisziplinären Workshop On the aesthetics of resistance, Kunsthistorisches Institut Florenz – Max Planck-Institut, 11. und 12. Dezember 2015
  • "Street Art als ästhetische Erfahrung", im Rahmen der Ringvorlesung zur Ausstellung URBAN ART! Biennale 2015, Weltkulturerbe Völklinger Hütte, 11. und 12. November 2015
  • "Urban Art Berlin", Rahmenprogramm des Council of International Educational Exchange (CIEE USA): Annual Conference, Hamburger Bahnhof, Berlin, 5. November 2015
  • "Einführung" zur Ausstellungseröffnung ONE SQUARE METRE. Photography meets Urban Art, Kommunale Galerie Berlin, 4. September 2015
  • "Vom Kaugummi zur Satellitenaufnahme: Praktiken der Partizipation im urbanen Raum", im Rahmen von DON’T TOUCH │TOUCH SCREEN: Das Bild, der Blick und allerhand Formen taktiler Wahrnehmung und Erkenntnis. Eine Tagung für Michael Diers, Institut für Kunst- und Bildgeschichte, Humboldt Universität zu Berlin, 9.-10. April 2015
  • Eröffnungsrede anlässlich der Ausstellung ELFTE INTERVENTIONALE @ Haus am Lützowplatz, Lützowplatz 9, 10785 Berlin, 17. Oktober 2014
  • "Berlin Street Art and its visual histories", Focus Panel Street Art Stories. The Web’s Public Sphere, walls that speak and trans-media narration. Experiences and observations from London, Lisbon, Paris, Berlin, Torino, PRIX Italia 2014 The Innovation Laboratory, Turin, 24. September 2014
  • "Urban Art as Counter Visuality?", auf der Tagung Lisbon Street Art & Urban Creativity. International Conference, Faculdade de Belas-Artes da Universidade de Lisboa, 3.-5. Juli 2014
  • "Street Art: Urbanität als ästhetische Erfahrung", Abendvortrag der Tagung Grauzonen? Street Art und Graffiti – Begriffe zwischen Kunst und Kommerz, Vandalismus und Aktivismus, Lifestyle, Marketing und öffentlicher Protestkultur. Ein Streifzug von den ersten Höhlenzeichnungen über die politischen, juristischen und ästhetischen Dimensionen hin zur Praxis mit Sprühdose, Paste-Up und Schablone an der Evangelischen Akademie Tutzingen, veranstaltet in Kooperation mit dem Institut für Europäische Kunstgeschichte der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, 2.-4. Mai 2014
  • "Einführung" in die Ausstellung von Gabriele Lindemann: Kunst für Zeitreisende: I.M.O.s / Imaginary Models – Modelle von Black Holes, Dark Matter, NoThing, Berliner Planetarium & Sternwarte Wilhelm-Foerster e.V. , 7. Oktober 2009
  • "Street Art: Die Stadt als Medium", im Rahmen der Ringvorlesung Dimensionen des Monumentalen, (Wintersemester 2007/08), Kunstgeschichtliches Seminar, Humboldt-Universität zu Berlin, 17. Dezember 2007

 Podium

  • State of Urban Art, Oxymoron III, Symposium organisiert vom Ministerium für Kultur & Kommunikation und der Universität Paris Ouest Nanterre La Défense, Grande Halle de la Villette, Paris, 13.-14. Oktober 2016
  • "Feine Urban Arts und ihre Rezeption in Deutschland durch Publikum, Markt und Kritik", mit Christian Awe (Künstler), Gregory Zirngibel (Sammler) und Peter Borchardt (Galerist), moderiert von Jan Kage, im Rahmen der #CONTURBANARIES ART FAIR, Stadtbad Wedding, Berlin, 19. September 2014
  • "High and Low Art - Kunst im Wandel", mit Marco Schwalbe (Stroke – Urban Art Fair) und Elisabeth von Samsonow (Akademie der bildenden Künste, Wien), moderiert von Thomas Edlinger (Journalist), organisiert von Sarah Musser anlässlich der Ausstellung Escape the Golden Cage. International exhibition of Urban Art 2012, Ehemaliges k.u.k.-Telegraphenamt Wien, 16. Mai 2012
  • "The Urban Artist: paths from subcultural creativity to contemporary art", mit Christian Awe und Johann Haehling von Lanzenauer, moderiert von Jan Kage, anlässlich der gleichnamigen Ausstellung der Circleculture Gallery (Berlin) im Soho-House Berlin, 15. März 2011

 Interviews

  • "Urban Art - entsteht gerade eine Stadtkultur?", Kulturradio des Rundfunks Berlin Brandenburg (rbb), 13. Juli 2016 (Interview anlässlich der Tagung Berlin Urban Art: Creating the Urban with Art, 15.-16. Juli 2016, Berlin)
  • FluxFM Radio Arty mit Yaneq, 13. Juli 2016 (Interview anlässlich der Tagung Berlin Urban Art: Creating the Urban with Art, 15.-16. Juli 2016, Berlin)
  • Tagesthema "Wie gefällt Ihnen Street Art?", Gespräch mit Ilaria Hoppe und Jens Besser, Kulturradio des Rundfunks Berlin Brandenburg (rbb), 27. Mai 2016
  • "Bedrohte Kampfkunst", Gespräch mit David Schelp, in: jetzt.de (Süddeutsche Zeitung), 3. Juni 2014
  • "Street Art in Berlin", Interview von Vera Block, Kulturradio des Rundfunks Berlin Brandenburg (rbb), Juli 2013
  • "Auf der Straße, ungefragt und illegal", Interview von Christoph Schütte, in: art kaleidoscope. Kunstmagazin für Frankfurt und Rhein-Main 3/2013, 20-22 PDF
  • "Street Art ist Underground. Ein Gespräch über die Kunst in unseren Straßen", Interview von Vera Rüttimann, in: fluter, 30. April 2012
  • "Geld aus der Dose", Gespräch mit Tobias Timm, in: DIE ZEIT Nr. 23 (31. Mai 2008)

Frühe Neuzeit  

 Organisation von Kolloquien, Tagungen und Vortragsreihen (Auswahl)

  • "Einblicke in die Geschlechtergeschichte"
    Ringvorlesung, Humboldt Universität zu Berlin, Wintersemester 2014/15
    Konzeption und Organisation in Kooperation mit Kerstin Palm (Institut für Geschichtswissenschaften) und Xenia von Tippelskirch (Institut für Geschichtswissenschaften)
    Folder Einblicke in die Geschlechtergeschichte
  • "100 Jahre Frauenstudium – Eine Vortragsreihe zur Frühen Neuzeit"
    Vortragsreihe, Institut für Kultur- und Kunstwissenschaften, Humboldt Universität zu Berlin, Sommersemester 2008
    Konzeption und Organisation gem. mit Claudia Rückert
    Programm 100 Jahre Frauenstudium
  • "Lebensentwürfe von und für Frauen in der Frühen Neuzeit"
    Tagung des Graduiertenkollegs Die Renaissance in Italien und ihre europäische Rezeption: Kunst – Geschichte – Literatur
    Kunsthistorisches Institut, Universität Bonn, 10.-11. Oktober 2000
    Konzeption und Organisation in Zusammenarbeit mit dem Graduiertenkolleg

 Forschungs- und Reisestipendien

  • Mitglied im DFG-Netzwerk MEFISTO (Medici-Frauen Interdisziplinär: Soziale Rollen, kultureller Transfer, mäzenatisches Oeuvre), initiiert von Dr. Christina Strunck (Philipps Universität Marburg), 2005-2010
  • DFG-Tagungsreisestipendium Miami (USA): Jahrestagung der Renaissance Society of America, 22.-24. März 2007
  • Studienkurs der Bibliotheca Hertziana Rom (Max-Planck-Institut), 2001
  • DFG-Tagungsreisestipendium Chicago (USA): Jahrestagung der Renaissance Society of America, 29. März 2001
  • DAAD-Stipendium: 2-monatiger Forschungsaufenthalt Wien, Dezember 2000/Jänner 2001
  • Stipendiatin am Graduiertenkolleg Bonn: Die Renaissance in Italien und ihre europäische Rezeption – Kunst – Geschichte – Literatur, 1997-1999
  • Studienkurs des Kunsthistorischen Institutes Florenz (Max-Planck-Institut), 1996

 Vorträge

  • "Uno spazio di potere femminile: Villa Poggio Imperiale, residenza di Maria Maddalena d’Austria", Vortrag auf der Jane Fortune Conference A Legacy of Ladies: Women Artists and Patrons at the Late Medici Court des Medici Archive Projects, Palazzo Alberti, Florenz, 21. April 2017. Programm Conference A Legacy of Ladies
  • "Aderlass und Heilsversprechen: Die Herrschaft im Bett", Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Polemik und Gender. Konstruktionen – Distinktionen – Provokationen, Universität Salzburg, Schwerpunkt Wissenschaft und Kunst, 29. März 2017. Programm Ringvorlesung Polemik und Gender
  • "Maria Magdalena von Österreich: Die vergessen Regentin der Toskana", Vortrag im Rahmen der Ausstellung Die Uffizien im Schlossmuseum in Linz. Österreichische Erzherzoginnen am Hof der Medici, Schlossmuseum Linz, 12. Mai 2016
  • "Zwischen Ritual und Kunstkammer: Die stufa der Regentin in Florenz", im Rahmen der internationalen Tagung Baden im Schloss – Gestalt und Funktion höfischer Bäder in der Frühen Neuzeit, Institut für Kunstgeschichte, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 4.-6. Dezember 2014
  • "Aderlass und Heilsversprechen: Die Herrschaft im Bett" im Rahmen der Ringvorlesung Einblicke in die Geschlechtergeschichte (WS 2014/15), Humboldt Universität zu Berlin, 12. November 2014
  • "Aderlass und Heilsversprechen: Die Herrschaft im Bett", auf der Tagung Matratze/Matrize: Substanz und Reproduktion im Wohnen. Konzepte in Kunst und Architektur, ausgerichtet vom Forschungsfeld wohnen+/-ausstellen, Institut für Kunstwissenschaft und Kunstpädagogik, Mariann Steegmann Institut. Kunst & Gender, Universität Bremen, 15.-18. Mai 2014
  • "Der Körper der Regentschaft: Visuelle Repräsentationen in Zeremoniell und Bild am Hofe der Medici,  auf dem Workshop Geschlecht gestalten: Der Körper des Kollektivs Figurationen des Politischen in der Frühen Neuzeit, veranstaltet vom Basisprojekt „Geschlecht und Gestaltung“ des Exzellenzclusters BILD WISSEN GESTALTUNG EIN INTERDISZIPLINÄRES LABOR, Humboldt-Universität zu BERLIN, 7.-8. Mai 2014
  • "Plautilla Bricci, die erste Architektin: Zum Verhältnis von Architektur und Geschlecht im römischen Seicento", auf der Tagung Frauen und Päpste. Zur Konstruktion von Weiblichkeit in Kunst und Urbanistik des römischen Seicento, veranstaltet von der Universität Hamburg und der Universität Erfurt, Warburg-Haus Hamburg, 19.-21. Februar 2014
  • "Die Räume der Regentin: Innerlichkeit und Staatsraison bei Maria Magdalena von Österreich", Gesprächsreihe des Forschungsprojektes The Interior: Art, Space, and Performance (Early Modern to Postmodern), Institut für Kunstgeschichte, Universität Bern, 24. April 2013
  • Buchpräsentation "Die Räume der Regentin. Die Villa Poggio Imperiale zu Florenz", mit einer Einführung von Prof. Dr. Horst Bredekamp, Institut für Kunst- und Bildgeschichte, Humboldt-Universität zu Berlin, 24. April 2012
  • "Die Villa Poggio Imperiale in Florenz unter Maria Magdalena von Österreich", auf der Tagung The Habsburgs and their Courts in Europe, 1400–1700: Between Cosmopolitism and Regionalism, organisiert von PALATIUM. Court Residences as Places of Exchange in Late Medieval and Early Modern Europe 1400-1700, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien, 7.–10. Dezember 2011
  • "Die Villa Poggio Imperiale zu Florenz als Schwellenraum", auf der Tagung Metamorphosen der Macht: Transformationen urbaner und hortikultureller Räume im Europa der Frühen Neuzeit, organisiert von der Doktorandengruppe Raum und Herrschaft: Stadt und Garten als Kommunikations-, Disziplinierungs- und Wissensraum in Europa, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 1.-3. Dezember 2011
  • "Die Räume der Regentin: Sakrale und profane Inszenierungen der Villa Poggio Imperiale", auf dem 13. Jahrestreffen des Wolfenbütteler Arbeitskreises für Barockforschung, Tagungsthema: Die Erschließung des Raumes: Konstruktion, Imagination und Darstellung von Räumen und Grenzen im Barockzeitalter, Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel, 26.-29. August 2009
  • "Una nuova S. Elena: Maria Maddalena d'Austria ed il culto della Santa Croce", auf der Tagung Artful Allies. Medici Women as Cultural Mediators 1533-1743, Villa I Tatti (Harvard University) und Kunsthistorisches Institut (Max-Planck-Institut), Florenz, 15.-17. Oktober 2008
  • "Maria Magdalena von Österreich: Die vergessene Regentin", auf dem Workshop des DFG-Netzwerkes MEFISTO, Villa Vigoni, Como, 3.-6. September 2007
  • "Space, Gender and Class in Quattrocento Architectural Treatises", auf der Jahrestagung der Renaissance Society of America, Sektion Alberti, Filarete, Francesco di Giorgio Martini, initiiert von Berthold Hub (ETH Zürich), Miami (Florida), 22.-24. März 2007
  • "Der Mann als Maß aller Dinge? Geschlechterbilder in der Architekturtheorie der Renaissance" im Rahmen der Einführungsvorlesung Gender Studies (Wintersemester 2006/07), Humboldt-Universität zu Berlin, 21. November 2006
  • "Die 'neue Helena' – Reliquienkult als legitimatorische Praxis", anlässlich des Werkstattgespräches Reliquien. Kultus – Ablass – Herrschaft, Humboldt-Universität zu Berlin, 21.-22. Oktober 2006
  • "Der Aufstieg einer Mätresse: Die Hochzeit von Großherzog Francesco de Medici und der Signora Bianca Capello 1579", auf der Tagung des DFG-Netzwerkes MEFISTO, Universität Mainz, 20.-21. September 2006
  • "Donne Famose – Alla ricerca dell’iconografia perduta", auf der Tagung L’idea, l’ideale, il Dialogo. In onore e ricordo di Martina Hansmann, Kunsthistorisches Institut (Max-Planck-Institut), Florenz, 14.-16. September 2006
  • "Uno spazio di potere femminile: la Villa del Poggio Imperiale come residenza della reggente Maria Maddalena d’Austria", auf der Tagung Le donne Medici nel sistema europeo delle corti XVI-XVIII secoli des Archivio di Stato di Firenze, Florenz, 6.-8. Oktober 2005
  • "La Farnesina", im Rahmen des Studienkurses Die Villa als Ort "repräsentativer Öffentlichkeit". Formen, Funktionen und Intentionen römischer Villenbauten vom Humanismus bis zur Aufklärung der Bibliotheca Hertziana (Max-Planck-Institut), Rom, September 2001
  • "The Quartiere di Eleonora in the Palazzo della Signoria in Florence: Form, Function and Representation of a Female Apartment at the Medicean Court", auf dem Jahrestreffen der Renaissance Society of America, Chicago (Illinois), 29. März 2001
  • "Räume von und für Frauen? Die Gemächer der Maria Magdalena von Österreich in Florenz", auf der Tagung Lebensentwürfe von und für Frauen (15. bis 17. Jahrhundert), Universität Bonn, 10.-11. Oktober 2000
  • "The Villa Poggio Imperiale in Florence: The Patronage of a Female Regency" auf der Tagung Women Art Patrons and Collectors: Past and Present, New York Public Library, New York, März 1999
  • "Das Quartiere di Eleonora im Palazzo Vecchio zu Florenz", im Rahmen des Studienkurses Zum Ruhme der Medici: Politische Bildprogramme in der Toskana im 16. und 17. Jahrhundert, Kunsthistorisches Institut (Max-Planck-Institut), Florenz, September 1996

 Interviews

zurück

Hauptmenu