Schrift: A A+ A++ | Kontrast
Porträt von Clara Rellensmann

Clara Rellensmann

M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Heilige Räume in der Moderne

 

Kurzbiographie

  • geb. 1983 in Berlin
  • 2004 bis 2007 Studium der „European Studies“ mit den Schwerpunkten Kunstgeschichte und Kulturraumstudien an der Universität Passau
  • 6/2006 bis 9/2006 Praktikantin im Museum für zeitgenössische Kunst und Design, San Jose (Costa Rica)
  • 2007 bis 2010 Studium der „World Heritage Studies“ an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus
  • 2/2008 bis 3/2008 Mitarbeit an einem Projekt der Deakin University (Melbourne) zur Dokumentation einer Kulturerbestätte in Viengxay (Laos) und Entwicklung des dazugehörigen Museumkonzeptes
  • 7/2009 bis 10/2009 Mitarbeit an einem Welterbeantrag für die historische Altstadt von Murraq (Bahrain), Kulturministerium von Bahrain
  • 4/2010 bis 8/2010 Koordinatorin der International Graduate School in Heritage Studies, Brandenburgische Technische Universität Cottbus
  • 9/2010 bis 9/2011 Stipendiatin der Stiftung Mercator (13-monatiges Vollstipendium zur Förderung von Führungskräften in internationalen Organisationen), im Rahmen des Stipendiums Mitarbeit in der Kulturabteilung des Auswärtigen Amts sowie der UNESCO-Büros in Bangkok und Paris
  • 2012 bis 2015 Projektkoordinatorin in der Kulturabteilung des UNESCO-Regionalbüros in Bangkok (Thailand)
  • 2015 bis 2016 Fachberaterin für Welterbe, UNESCO Projektbüro Rangun (Myanmar)
  • Seit 2015 Teammitglied im SNF-Forschungsprojekt Heilige Räume in der Moderne. Transformationen und architektonische Manifestationen bei Prof. Dr. Anna Minta  

Hauptmenu