Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Lehrveranstaltungen von Anna Minta

VL+L: Architekturgeschichte II: Multiple Modernen

Das Bauhaus gilt weitläufig als eine der einflussreichsten Institutionen zur Entwicklung und Vermittlung des Neuen Bauens. Damit aber werden „anderen Modernen“ u. a. in Österreich, Italien, Frankreich, den Niederlanden, der Sowjetunion, in den USA etc. häufig marginalisiert. Nicht zuletzt durch erzwungene Migrationsbewegung in totalitären Systemen verbreiten sich Ideen des modernen Bauens weltweit. Jeder Ideentransfer führt dabei meist zu Transformationen und steigert die Vielfalt in Theorie und Praxis.

Die Vorlesung zeigt Entwicklungslinien der modernen Architektur im 20. Jahrhundert in globaler Perspektive auf: Themenschwerpunkte liegen sowohl vor als auch nach 1945.


SE: Bilder der Vergangenheit – Erinnerungskulturen und die Denkmalpflege

Das Europäische Kulturerbejahr 2018 will unter dem Titel „Sharing Heritage“ ein Bewusstsein für europäisches Kulturerbe (immateriell/materiell) schaffen, das die Vielfalt von lokalen, regionalen, nationalen und grenzüberschreitenden Traditionen erkennt und wertschätzt.
Eine Kooperation zwischen der Kunstuniversität Linz, der Katholischen Privatuniversität Linz und dem afo architekturforum oberösterreich greift diese Initiative in dem Projekt «[Alte] Stadt Neu Denken» auf: In Seminaren an beiden Universitäten wird mit Studierenden die Geschichte der Stadt Linz neu gelesen.


EX: Das moderne Venedig

Die Exkursion setzt zwei Schwerpunkte: zum einen auf die Architekturbiennale 2018, die unter dem Titel "Freespace" die Gestalt, Qualität und Ideologie öffentlicher Räume diskutiert, und zum anderen auf die Architektur- und Stadtentwicklung Venedigs vom späten 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart.


PK: Kunst-Kon-Texte

Wo möchte ich ein Kunstprojekt realisieren und in welcher Form soll am ausgewählten Ort Kunst zur Sprache kommen, gilt es zu fragen. 
Der/die Studierende hat ein Handlungsfeld eigenständig zu wählen, ein Projekt zu entwickeln und es vor Ort durchzuführen. In einer schriftlichen Arbeit sollen die Projektgenese dargestellt und die Erfahrungen reflektiert werden. Die Projektarbeit kann alleine oder in einem Team durchgeführt werden. 
Die LV-Leitung/Betreuung bietet Anregung und Unterstützung, die Gruppe dient zum Erfahrungsaustausch.


PV: Privatissimum Kunstwissenschaft (Minta)

Forschungskolloquium: Studierende im BA und MA, Doktorierende und Habilitierende haben die Gelegenheit, ihre Forschungsvorhaben zu präsentieren und sich einer kritischen Diskussion zu stellen.
Auch freie Forschungsarbeiten können vorgestellt werden.


zurück

Hauptmenu