Schrift: A A+ A++ | Kontrast

Nationale und internationale Bibliothekskataloge

Auf dieser Seite finden Sie lokale (Linzer und Oberösterreich), nationale (Österreich) und internationale Bibliothekskataloge:

Lokale Bibliothekskataloge (Linz und Oberösterreich)

Nationale (österreichische) Bibliothekskataloge

Internationale Bibliothekskataloge

Lokale (linzer und oberösterreichische) Bibliothekskataloge

 
Anton Bruckner Privatuniversität

Die Anton Bruckner Privatuniversität verfügt über eine Fachbibliothek mit rund 38.000 Notenbänden, 9.000 Büchern, 55 Periodica, 1.000 CDs und anderen multimedialen Medienbeständen. Die Bibliothek der Anton Bruckner Privatuniversität unterstützt den Studien- und Lehrbetrieb in allen Fächern der Ausbildung mit wissenschaftlicher Auskunft, Literatur und Lehrmitteln. Sie umfaßt wissenschaftliche Musiklexika, Handbücher und Nachschlagewerke für alle Fachbereiche der Musik, des Schauspiels, der Kulturgeschichte und angrenzender berufsorientierter Gebiete.

 

 

 import_110_0.jpg
Kunst Universität Linz

Universitätsbibliothek der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung: die Universitätsbibliothek ist eine öffentlich zugängliche Serviceeinrichtung, die Studierenden und dem Personal der Universität, aber selbstverständlich auch KundInnen, die keinen direkten Kontakt zur Kunstuniversität Linz haben, derzeit kostenlos zur Verfügung steht. um die Serviceleistungen der Universitätsbibliothek nützen zu können, müssen sie sich lediglich als BenützerIn in der Bibliothek registrieren lassen.

 

 

 labi.gif
Oberösterreichische Landesbibliothek

Die Oö. Landesbibliothek (OÖLB) ist eine öffentliche, wissenschaftliche Universalbibliothek. Sie ermöglicht den Zugang zur Literatur und zu publizierter Information in gedruckter und elektronischer Form und hält den Großteil der Bestände zur Entlehnung bereit. Die Sammlungspolitik ist darauf ausgerichtet, eine sinnvolle Auswahl aus dem Gesamtangebot an gedruckten und audio-visuellen Medien sowie multimedialen Informationsträgern zu treffen. Die Landesbibliothek erwirbt durch Kauf, Tausch, Geschenk und die Ablieferungspflicht von Pflichtexemplaren gemäß dem Mediengesetz.

 jku_s.gif
Johannes Kepler Universität

Der Sammelschwerpunkt der Universitätsbibliothek der Johannes Kepler Universität liegt auf den an der Universität gelehrten Studienrichtungen: Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Rechtswissenschaften, Naturwissenschaften und Technik. Ein Großteil des Buchbestandes der Hauptbibliothek ist für die LeserInnen frei zugänglich aufgestellt. Die Literatur ist nach einer Dezimalklassifikation geordnet und systematisch bei den einzelnen Fachbereichen aufgestellt.

 stadtlinz.gif
Archiv der Stadt Linz

Das Archiv der Stadt Linz bewertet die Unterlagen städtischer Dienststellen im Hinblick auf ihre Bedeutung für die Verwaltung und die künftige Geschichtsforschung. Für die Darstellung der Stadtgeschichte wird Material über Vereine, Firmen und prominente Persönlichkeiten gesammelt. Stadtentwicklung und Ereignisse in Linz werden laufend dokumentiert. Die MitarbeiterInnen geben Auskunft auf alle Anfragen zur Stadtgeschichte. Das Archiv führt wissenschaftliche Forschungen zur Geschichte von Linz durch und sorgt für die Verbreitung der Ergebnisse in Publikationen, Ausstellungen, Vorträgen, eigenen Videoproduktionen sowie im Internet.

head_logo_t.gif
Oberösterreichisches Landesarchiv

Das Oberösterreichische Landesarchiv versteht sich heute vor allem als serviceorientierte Kultureinrichtung des Landes Oberösterreich. Wichtigste Aufgaben sind das Sammeln, Erhalten und Nutzbarmachen von Unterlagen aller Art, die für Rechtspflege, Verwaltung, Forschung und für das Verständnis von Geschichte und Gegenwart des Landes von bleibendem Wert sind. Grundsätzlich stehen alle Bestände der Öffentlichkeit zur Einsicht zur Verfügung, soferne nicht im Einzelfall gesetzliche oder vertragliche Beschränkungen bestehen.

  • Online-Katalog der Bibliothek des Oberösterreichischen Landesarchivs

 logo_bibnet.jpg
Initiative für Öffentlichkeit

Initiative verschiedener im Kunst-, Kultur- und Bildungsbereich agierender Vereine mit dem Ziel, einen öffentlichen Zugang zu ihren Buchbeständen zu ermöglichen. Charakteristisch für die teilnehmenden Bibliotheken ist ihre Spezialisierung auf Themenbereiche im Zusammenhang mit ihren Arbeits- und Aufgabenfeldern aus dem Bereich der Kulturpolitik und Kunst. bibNET. ist eine offene Arbeitsgemeinschaft.
stifter.jpg
Stifter Haus

Die Bibliothek im StifterHaus ist eine wissenschaftliche Präsenzbibliothek. Derzeitiger Bestand: Ca. 17.000 Bände (Literatur von und über Adalbert Stifter, Oö. Literatur aus Geschichte und Gegenwart, Literatur des deutschen Sprachraums, Germanistische Fachliteratur, Linguistische und dialektologische Literatur, Literatur- und Kulturzeitschriften).

  • Online-Katalog des Adalbert-Stifter-Instituts des Landes Oberösterreich

 nach oben

Nationale (österreichische) Bibliothekskataloge

Österreichischer Bibliothekenverbund: Gesamtkatalog

Verzeichnet Druckschriften, Mikroformen und AV-Medien in den Beständen österreichischer wissenschaftlicher Bibliotheken. Die alten Kataloge vieler Bibliotheken (u.a. die der KTU) sind noch nicht in den Verbundkatalog integriert.
Österreichischer Bibliothekenverbund: Zeitschriftenkatalog
Verzeichnet Zeitschriften und Zeitschriftenartige Reihen in den Beständen österreichischer wissenschaftlicher Bibliotheken. Die alten Kataloge vieler Bibliotheken (u.a. die der KTU) sind noch nicht in den Verbundkatalog integriert.
ÖVK-NAH
Der "Österreichische Verbundkatalog für Nachlässe, Autographen und Handschriften" (ÖVK-NAH) enthält Nachweise zu Handschriften, Nachlässen und Autographen verschiedenster Österreichischer Institutionen.
Bibliothekskataloge der Bundesländer
Bibliothekskataloge der Bibliotheken unter Finanzierung der einzelnen Bundeslände.
Österreichische Dissertationendatenbank
Die 'Österreichische Dissertationsdatenbank ' weist ca. 40.000 Dissertationen bis 2004 nach. Zukünftig sollen auch die Daten des neuen Systems –  'Dissertationen ab 2004'  –  in diesen Katalog integriert werden. Ca. 30.000 Titel verfügen über ein englisch- bzw. deutschsprachiges Abstract (oft über beides).
Katalog(e) der ÖNB

Recherche an der Österreichischen Nationalbibliothek: Hauptkataloge, Spezialkataloge und Bestände der Sammlungen:

Kultur
Online-Gesamtkatalog der Oberösterreichischen Landeskultureinrichtungen
OBIB
Zusammenstellung von Österreichischen (Landes-)Bibliotheken, Dokumentationsstellen und verwandte Einrichtungen
InfoNet-Austria
InfoNet-AUSTRIA gibt Auskunft über Informations- und Dokumentationseinrichtungen in Österreich. Derzeit liegt der inhaltliche Schwerpunkt der Datenbank im Bereich Geistes- und Kulturwissenschaften.

nach oben

Internationale Bibliothekskataloge

Dreiländerkatalog
Ziel des Dreiländerkataloges ist der Gesamtnachweis aller Bibliotheksbestände im deutschsprachigen Raum. Zur Zeit eingespielt sind rund 57 Mio Titel des HBZ, des BVB - Bayerischen Verbundkataloges und des ÖBV - Österreichischer Bibliotheksverbund.
Deutsche Nationalbibliothek
Der Katalog umfasst die Bestände der Deutschen Nationalbibliothek seit 1913 in Leipzig sowie seit 1945 in Frankfurt am Main. Enthalten sind in Deutschland seit 1913 erschienenen Monografien, Zeitschriften, Karten und Atlanten, Dissertationen und Habilitationsschriften in gedruckter oder elektronischer Form, außerdem Übersetzungen aus dem Deutschen in andere Sprachen und fremdsprachige Germanica (seit 1941).
SWB               

Der SWB Online-Katalog weist die Medienbestände (Bücher, Zeitschriftentitel und -aufsätze, elektronischen Medien etc.) von mehr als 1000 Bibliotheken der Bundesländer Baden-Württemberg, Sachsen, Saarland und Rheinland-Pfalz nach, soweit diese im Verbund erfasst sind. Er enthält ca. 31,5 Mio. Besitznachweise zu ca. 10,5 Mio. Titeln überwiegend wissenschaftlicher Literatur, davon ca. 1,2 Mio. Besitznachweise zu ca. 350.000 Zeitschriftentiteln.
KVK

Karlsruher Virtueller Katalog (Meta-Katalog zum Nachweis von mehr als 75 Millionen Büchern und Zeitschriften in Bibliotheks- und Buchhandelskatalogen weltweit)
ZDB

Die ZDB ist die weltweit größte Datenbank für Titel- und Besitznachweise fortlaufender Sammelwerke, also von Zeitschriften, Zeitungen usw. Sie enthält nicht nur Printwerke, auch Titel elektronischer Zeitschriften sind verzeichnet. Die ZDB umfaßt mehr als 1,2 Mio. Titel in allen Sprachen von 1500 bis heute und weist zu diesen Titeln mehr als 6 Mio. Besitznachweise von ca. 4300 deutschen Bibliotheken nach. Die ZDB verzeichnet keine Aufsatztitel.
VKK

Virtueller Katalog Kunstgeschichte: Der VKK ist ein europäischer Meta-Fachkatalog im Internet für den integrierten Zugriff auf die digitalen Literaturnachweise und ggf. andere Objekte bedeutender kunsthistorischer Fachdatenbanken. Zur Zeit (März 2006) kann der VKK auf ca. 3,5 Millionen Datensätze zugreifen, mit einem hohen Anteil von Aufsatznachweisen aus Zeitschriften, Tagungspublikationen, Festschriften, Ausstellungsbücher etc..
VThK
Meta-Katalog zum Nachweis von 4 Millionen Medien aus kirchlich-wissenschaftlichen Bibliotheken im deutschsprachigen Raum.
WorldCat
Weltgrößter Verbundkatalog von OCLC mit Schwerpunkt in Nordamerika
LibWeb
Library Servers via WWW (USA/weltweit): Listet gegenwärtig 7500 Homepages/Kataloge von Bibliotheken aus 135 Ländern. Tägliche Aktualisierung.
ZACK
ZACK ist ein verteiltes Bibliotheks-Informationssystem für bibliographische Datenbanken im Internet. Der Benutzer kann mit ZACK in einer oder mehreren bibliographischen Datenbanken nach einem Dokument suchen und die Treffer in die eigene lokale Datenbank übernehmen (Diplomarbeit von Wolfram Schneider: Ein verteiltes Bibliotheks-Informationssystem auf Basis des Z39.50 Protokolls)

nach oben

Hauptmenu